Lesecafé mit Hildegard Wiemann

Anzeige
Zum Abschied gab es Blumen im Jochen-Klepper-Haus. (Foto: privat)
Hildegard Wiemann war jetzt zu Gast im Jochen-Klepper-Haus und brachte schon mal ein wenig Frühling mit. Im Rahmen einer gemütlichen Kaffeestunde las aus ihren Büchern vor. Geschichten und Augenblicke aus dem Leben luden zum Träumen ein, und Erinnerungen an eigene Erlebnisse wurden geweckt. „Da erkennt man sich selber wieder. Nur kann ich es nicht so schön aufschreiben“ war ein Kommentar einer Bewohnerin. Eine andere sagte, sie könne noch Stunden zuhören. Als die Lesestunde vorüber war gab es zum Abschied für jeden Teilnehmer eine liebevoll gebundene Tulpe mit einem kleinen Frühlingsanhänger. Ein Wiedersehen wurde gleich vereinbart.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.