Keine Bötchen

Anzeige
Oktav-Setzschiff mit Holzrahmen aus den Jahren um 1900
Fürwahr, es sind tatsächlich keine Bötchen oder Kähne, nein, es sind Schiffe! So nannte man das Werkzeug eines Schriftsetzers, der jeden Tag, Buchstabe für Buchstabe zwischen Daumen und Zeigefinger aus dem Setzkasten entnehmen musste, in einen Winkelhaken zu ganzen Zeilen stellen und ausgleichen musste um dann, je nach Schriftgröße, zwischen einer und fünf Zeilen auf solch ein Setzschiff zu einer Kolumne (Seite) zusammenzustellen. Die hier gezeigten Schiffe nannte man von der Größe her Oktav, da passte eine ganze Oktavseite drauf, die einer Größe von 16 cm x 26 cm entsprach. Solch ein Setzschiff war neben dem Zinkboden (wie es auch bei den meisten späteren Setzschiffen der Fall war) mit einem Mahagoniholzrahmen auf drei Seiten und innen mit einer Messingleiste zum Schutz des edlen Holzes versehen.
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
32.467
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 30.06.2015 | 11:20  
14.758
Franz Burger aus Bottrop | 30.06.2015 | 11:25  
31.114
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 30.06.2015 | 11:27  
16.703
Dagmar Drexler aus Wesel | 30.06.2015 | 16:49  
31.114
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 30.06.2015 | 17:43  
7.092
Rüdiger Pinnig aus Neukirchen-Vluyn | 03.07.2015 | 12:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.