Erstes Konik-Fohlen in der Olfener Steveraue geboren

Anzeige
Ein bisschen mit Mama schmusen? Foto: Werner Zempelin
Olfen. Auch wenn der „richtige“ Frühling noch weit weg ist, die Konikpferde haben es trotzdem gewagt: In der Steveraue in Olfen ist das erste (Stut-)Fohlen der dort
weitgehend wild lebenden Konik-Pferde geboren worden. Und es wird nicht das einzige bleiben. Die Mutter „Ninifee“ kam 2006 auch schon in der Olfener Herde zur Welt. Vater des kleinen Stutfohlens ist der siebenjährige Konik-Hengst „Gordon“.

Die Steveraue, ein von Menschenhand geschaffenes Naturschutzareal, wird sich in den nächsten Wochen in ein lebendiges „Kinderzimmer“ verwandeln.
Neben den Konik-Pferden erwarten nämlich auch die Heckrinder und die Poitou-Esel Nachwuchs. Wenn die Herden mit ihren Jungen durch das Gelände ziehen, wird das wieder viele Schaulustige von Nah und Fern anziehen, zumal die Wege rund um die Aue zu ausgedehnten Wanderungen (auch per Rad) einladen.
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.