Fahrzeug mit LPG-Tank brannte

Anzeige
Am Mittwoch brannte dieses Fahrzeug. (Foto: Polizei)

Am Morgen des 31. August kam es um 8.19 Uhr zu einem PKW-Brand.

Anhand der Notrufmeldungen alarmierte der Leitstellenmitarbeiter der Kreisleitstelle das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Feuer- und Rettungswache mit dem Stichwort "PKW Brand" zur Marler Straße in Recklinghausen.
Beim Eintreffen stand der Motorraum eines SUV bereits in Vollbrand und drohte auf den Innenraum überzugreifen. Durch die Einsatzkräfte wurden zwei C-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen, um das Fahrzeug abzulöschen. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurde zusätzlich Löschschaum verwendet.
Eine Besonderheit des Fahrzeuges war der im hinteren Teil verbaute LPG-Tank. Dieser wurde durch den effektiven Löscheinsatz der Feuerwehr allerdings nicht in Mitleidenschaft gezogen.
Die Einsatzstelle wurde nach den Maßnahmen der Feuerwehr an den Besitzer und die Polizei übergeben. Im Einsatz waren fünf Einsatzkräfte der Feuerwehr Recklinghausen, der Einsatz dauerte 40 Minuten an. Verletzte gab es keine.
Zur Brandursache und Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Aussage
treffen.

Ergänzung zu LPG-Tanks


Im Falle eines Brands sind die meisten Tanks bis zu einem Überdruck von 35 bar geprüft. Je nach Tankart ist entweder ein separates Überdruckventil oder ein in das Multiventil integriertes Überdruckventil verbaut. Dieses öffnet bei einem Druck von ca. 28 bar, wodurch sichergestellt ist, dass das Gas im Brandfall kontrolliert abgelassen wird und der Tank nicht bersten kann. Für eine erhöhte Sicherheit kann auch ein reduntantes Sicherheitsventil verbaut werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.