Bei der SG Suderwich trainieren Kinder im Alter ab zwei Jahren

Anzeige
Trainer Marco Meyer und seine kleinen Kicker. Dank eines großzügigen Sponsors konnten die Kinder ihre erste offizielle Partie sogar im Trikot bestreiten. Foto: Privat

Der Einstieg in den Fußballsport erfolgt traditionell bei den Minikickern. Dass man auch schon früher aktives Vereinsmitglied werden kann, haben einige fußballbegeisterte Väter der SG Suderwich nun mit einer Ballgewöhungsgruppe unter Beweis gestellt.

Wenn sich die kleinsten Kicker der SG Suderwich zum Training treffen, wuseln Kinder im Alter zwischen zwei und vier Jahren über den Platz. Ein Alter, für das normalerweise kein geregelter Trainingsbetrieb angeboten wird.
Dass der Spaß am Fußball aber auch schon in dieser Altersklasse vorhanden ist, haben einige aktive Väter durchaus bemerkt. Einer von ihnen ist Marco Meyer, der gemeinsam mit anderen Mitstreitern die Ballgewöhnungsgruppe der SG Suderwich betreut. „Wir haben einfach festgestellt, dass uns unsere Kinder gerne auf den Fußballplatz begleiten, begeistert am Rand kicken und bei solchen Gelegenheiten stolz ein Trikot von zum Beispiel Bayern, Dortmund oder Schalke tragen“, beschreibt der Trainer der Suderwicher Rasselbande. „So sind wir auf die Idee gekommen, den Verein zu fragen, ob wir nicht ein Angebot für Kinder vor dem Minikickeralter schaffen können.“ Gesagt, getan. Die Idee wurde unter anderem in den Kindergärten im Stadteil bekannt gemacht. Und siehe da, der Bedarf war offensichtlich vorhanden.
Die SG Suderwich hat Trainingszeiten auf dem Rasensportplatz und im Winter in einer Sporthalle zur Verfügung gestellt. Mittlerweile kicken insgesamt 25 Kinder in zwei Ballgewöhnungsgruppen. Ganz ohne Druck und ausschließlich mit Spaß bei der Sache. „Wir machen viele kindgerechte Übungen in Richtung Koordination, also zum Beispiel Fangen oder Slalom laufen“, so Marco Meyer. „Und wenn wir richtig Fußball spielen, dann nur mit einem speziellen besonders leichten Ball.“
Ob nun mit oder ohne Ball, die Kinder sind mit vollem Eifer und Begeisterung bei der Sache. Der Trainer betont: „Wir versuchen unsere kleinsten Mitglieder behutsam und spielerisch für den Sport im Verein und in einer Mannschaft zu begeistern, was wirklich gut gelingt.“
Um den Großen zu zeigen, was die Kleinen gelernt haben, traten die Kicker der Ballgewöhnungsgruppe im Rahmen der Osterfeier zum ersten offiziellen Spiel auf dem Rasenplatz der SG Suderwich gegeneinander an. Und weil sich sogar ein Sponsor gefunden hat, durften sie dabei in brandneuen Trikots auflaufen.
Dabei soll es zunächt auch bleiben, denn anders als bei den Minikickern nehmen die Kinder der Ballgewöhungsgruppe noch nicht am aktiven Spielbetrieb teil.
Weitere Informationen zur Ballgewöhnungsgruppe erhalten interessierte Eltern oder Betreuer bei der Fußball-Jugendabteilung der SG Suderwich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.