Die U9 vom Judo-Club Haldern 1978 e.V. erfolgreich in Bocholt

Anzeige

Übung macht den Meister


Die Halderner U 9 Nachwuchskämpfer Milena Hilger, O. Koch und Kasia Leszczynska reisten am vergangenen Samstag ins benachbarte Bocholt um sich bei den Stadtmeisterschaften mit gleichaltrigen Judoka aus dem Kreis Coesfeld zu messen. Trainer Hans-Jürgen Martens, der die Judoka auch am Wettkampftag betreute, sah den Wettkampftag als eine weitere Übungseinheit an. Seine Schützlinge sollten mit Blick auf den anstehenden Altersklassenwechsel in die U 12 wichtige Erfahrungen unter Wettkampf Bedingungen sammeln und sich mit den Geflogenheiten am Wettkampf vertraut machen. Und die drei Judoka nutzten ihre Chance und zeigten ihrem Trainer, dass sie das im Training geübte auch im Zweikampf umsetzen können. Milena Hilger (- 39 kg) kämpfte in einer Vierergruppe nur gegen männliche Konkurrenten und freute sich mit einem Sieg und zwei knappen Niederlagen über die Bronzemedaille. Mit Kampfgeist und Einsatzwillen erkämpfte sich O. Koch (-44 kg) ebenfalls in einer Gruppe von vier Teilnehmern mit zwei Siegen und einer Niederlage einen ausgezeichneten zweiten Platz. Besonders beeindruckte sie ihren Trainer mit einem Ippon durch Uki-goshi. Mit Kasia Leszczynska ging eine weitere Halderner Kämpferin auf Medaillenjagt. Sie zeigte technisch gutes Judo und konnte ihre drei Kämpfe alle vorzeitig mit Ippon gewinnen. Damit nicht genug: Mit einem sauberen O-goshi versetzte sie nicht nur ihren Trainer, sondern auch die Kampfrichter ins Staunen. Belohnt dafür wurde sie mit einer ganz besonderen Auszeichnung, dem Technikerpreis in der Altersklasse U 9. Trainer Hans-Jürgen Martens war mit seinen Schützlingen sehr zu frieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.