Dorstener Straße wird saniert

Anzeige
Mit schwerem Gerät wird der alte Belag abgefräst und dann abgefahren.
Schermbeck. Nach dem Neubau der Freudenbergstraße zwischen Altschermbecker Feuerwehr und dem Kreisverkahr gibt es jetzt die nächste große Straßenbaustelle im Ortskern. Seit Montag lässt die Regionalniederlassung Niederrhein des Landesbetriebs Straßen.NRW die Dorstener Straße sanieren. Das ausführende Bauunternehmen geht in zwei Schritten vor: Zunächst wird der Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr mit der Freudenbergstraße bis zur Kreuzung an der Marellenkämpge gemacht. Anschließend wird das Stück von dort bis zum Kämpweg kurz vor der Bundesstraße 58 saniert.
Da der Verkehr an der Kreuzung Dorstener Straße/Marellenkämpe nur einspurig um die Kurve geführt wird, hat Straßen.NRW eine Baustellenampel installieren lassen. Am ersten Bautag waren die Arbeiter mit schwerem Gerät damit beschäftigt, den alten und zum Teil stark beschädigten Belag der Deckschicht zu entfernen. Dieser Abschnitt ist etwa 520 Meter lang.
Der Zeitplan sieht so aus: Die Arbeiten des ersten Bauabschnittes dauern etwa eine Woche, heißt es. Am Montag, 18. April, soll mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Samstag, 23. April, beendet, so der Landesbetrieb. Für die Arbeiten bleibt die Dorstener Straße gesperrt; der parallel verlaufende Fuß- und Radweg ist befahrbar. Und: Trotz der ausgeschilderten Umleitung versuchen etliche Autofahrer, einen Schleichweg durch die angrenzenden Wohngebietet zu finden - meist mit wenig Erfolg. rtl
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.