Autohaus Decker in Schwelm feiert 40-jähriges Jubiläum

Anzeige
Zum Jubiläum gratulierten den Geschäftsführerinnen Barbara Spinde (re.) und Claudia Decker-Grote der Distriktleiter Vertrieb, Thomas Fritz (li.) und Ralph Hanssen vom Bereich Teile/Zubehör. (Foto: Meiser)
Schwelm: Autohaus A. Decker |

Seit 40 Jahren werden im Autohaus A. Decker Kraftfahrzeuge der Marke Mazda verkauft. Zu diesem Anlass wird das Jubiläums-Wochenende gefeiert. Eingeladen sind natürlich alle Kunden und alle, die dieses Ereignis mitfeiern möchten.

Am Freitag, 16. September, geht es los von 15 bis 18 Uhr. Das Autohaus hat besondere Angebote und Aktionen vorbereitet und sorgt auch für das leibliche Wohl mit kleinen Gaumenfreuden. Am Wochenende geht es dann weiter, am Samstag, 17. September, von 10 bis 17 Uhr, und am Sonntag, 18. September, von 11 bis 16 Uhr.

Philosophie des Hauses hat sich bewährt

Das Familienunternehmen, das von Barbara Spoinde, und Claudia Decker-Grote, Töchter der Gründer Alois Decker und Gattin Hildegard, geführt wird, ist stolz auf die vergangenen 40 Jahre. Zwar sei es gerade in der heutigen Zeit ungewöhnlich, nur ein Fabrikat zu verkaufen, aber es entspreche der Philosophie des Hauses, um Qualität, Stabilität und Zuverlässigkeit gewährleisten zu können.
Im Jahr 1970 übernahm Alois Decker die Shell-Tankstelle "Am Brunnen" mit seiner Frau Hildegard. Sechs Jahre später kam es dann zum Kontakt mit Mazda Motos Deutschland.
Alois Decker, der vorher Kfz-Meister bei VW war, erkannte das Potenzial der damals noch relativ unbekannten Marke Mazda und unterzeichnete den Händlervertrag, und anfangs wurden die Autos tatsächlich an der Tankstelle verkauft.
Seitdem stiegen die Verkaufszahlen immer weiter, sodass 1980 die Tankstelle abgerissen wurde und ein kleiner Neubau entstand, der die eigentliche Funktion eines Autohauses besaß.
Unter dem neuen Firmennamen "Auto Alois Decker" hatte das Autohaus eine Werkstatt mit drei Arbeitsplätzen und einem Schauraum für zwei bis drei Fahrzeuge. In den folgenden Jahren wurde das Grundstück erweitert, um- und angebaut.

Die Töchter stiegen mit ins Unternehmen ein

Nachdem 1984 bereits Tochter Claudia Decker-Grote in das Familienunternehmen eingestiegen war, kam 1990 auch Tochter Barbara Spinde hinzu. Die Betriebswirtinnen übernahmen 2006 die Geschäftsführung und führten seit 2012 sukzessive Modernisierungs- und Umbauarbeiten durch.
Das Autohaus bedankt sich nach 40 Jahren bei seinen treuen Mitarbeitern, die maßgeblich mit zum Erfolg beigetragen haben, und natürlich bei allen Kunden des Hauses, durch die das Autohaus auch in Zukunft erfolgreich bleiben kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.