So schön war die Voerder Kirmes

Anzeige
Eine rundum gelungene Sache war die diesjährige Voerder Kirmes zur Freude aller Beteiligten und Organisatoren unter Federführung des Heimatvereins Voerde.

Von Britta Kruse

Allen Unkerufen zum Trotz zeigte der Wettergott ein Herz für die Voerder und die Besucher aus Nah und Fern, die in Scharen den Festzug durch die Lindenstraße zum Kirmesplatz führte, wie immer charmant und unterhaltsam kommentiert von WDR-Moderator Marc Schulte. Gleich im Anschluss stürzten sich die Massen dann in das Kirmesgetümmel.
Stimmungsvoll und emotional war dann auch der Empfang der Bürgermeisterin zu Ehren des Ehrennachtwächters Roman Kruzycki. Wenn auch etliche Gäste nach dem ersten Kirmesabend "ihr Betriebssystem wieder auf Reset drücken mussten", so Stadtoberhaupt Imke Heymann, doch spätestens beim "Kruuut Voerde"-Ruf waren alle wieder hellwach. kruzycki zeige nicht nur bei den Kunstausstellungen in seinem Haus ein großes Herz - schließlich geht der Erlös - inzwischen rund 10.000 Euro immer an gemeinnützige Zwecke, er könne auch anpacken und habe das Herz am rechten Fleck. Nur Anekdoten gäbe es keine zu erzählen, attestierte Heymann dem Würdenträger schmunzelnd eine "reine Weste".
Angesichts der vielen Lobesworte zeigte sich Kruzycki sehr bewegt, um schließlich als Dankeschön nicht nur für die für die Voerder Vereine, die ihn gewählt hatten, gemeinsam mit Martin Dörr zwei auf Voerde umgedichtete Lieder anzustimmen.
Viel Lob erhielt die Stadt- und Feuerwehrkapelle für die gut ausgewählte musikalische Begleitung.

Fotos: Svenja Kruse
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.818
Michael Güttler aus Sprockhövel-Haßlinghausen | 15.06.2016 | 07:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.