Uriges Winterfest bei den Winterbergern

Anzeige
Gemütliches Beisammensein und gute Stimmung auf dem Zippmann`s Hof. (Foto: mar)

Nach einem ausgiebigen Spaziergang über die Schwelmer Höhen, durch den nahe gelegenen Wald oder die umliegenden Felder zum Glühwein einkehren. Das ist nicht so häufig möglich – es sei denn, die Nachbarschaftler haben zum Winterfest eingeladen.

Zum dritten Mal fand der kleine, vorweihnachtliche Markt auf „Zippmann´s Hof“ nun statt, die Veranstaltung hat sich mittlerweile „als hervorragende Alternative zum Sommerfest etabliert“, freut sich Obernachbarin Ute Zippmann. Etwa 25 Unterstützer aus den eigenen Reihen waren an diesem Wochenende im Einsatz, die Vorbereitungen zum Winterfest aber haben bereits im Oktober begonnen. Dann nämlich treffen sich – vor allem die Frauen – zum Basteln und Backen für den guten Zweck, sodass pünktlich zur Veranstaltung mehrere Dutzend Kekstütchen, köstliches Berliner Brot, allerlei Dekoelemente und Vieles mehr fertig sind.

Winterfest ist mehr als etabliert

Immer mehr Menschen finden von Jahr zu Jahr den Weg zum Fest, die urgemütliche Atmosphäre, die kreativen Angebote und nicht zuletzt die ausgezeichnete kulinarische Verköstigung der Besucher hat sich herum gesprochen. „Gerade im ersten Jahr waren vor allem Nachbarschaftsmitglieder und Freunde zu Besuch, jetzt ist es richtig trubelig, es sind viele neue Gesichter unter dem Publikum, die Stimmung ist super“, freut sich auch Andrea Niepmann, die diesmal gemeinsam mit der zehnjährigen Sanna Plätzchen verkaufte.
Eines steht für die Winterberger in jedem Fall fest: „Auf unser Winterfest wollen wir in den nächsten Jahren nicht verzichten. Das Fest soll sich zu einer Tradition entwickeln so, wie es einst das Sommerfest war“, sind sich alle Beteiligten einig. Nicht nur kulinarisch, auch kreativ kamen die Besucher auf ihre Kosten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.