Baskets kämpfen in Langen um den sportlichen Aufstieg

Anzeige
Wenn man am Samstag keine Möglichkeit hat, Basketball zu sehen, dann guckt man sich eben am Sonntag ein Spiel an. – Ungefähr so brachte Markus Wiethoff, bei den Baskets zuständig für Sponsoring und Marketing, die Wochenend-Planung der Schwelmer Fans auf den Punkt. Denn das zweite Spiel der Halbfinalserie gegen die Korbjäger vom TV Langen bestreiten die Kreisstädter um Kapitän Fabian Gentgen am Sonntag, 21. April 2013. Sprungball in der Georg-Sehring-Halle (Berliner Allee 91, 63225 Langen) ist um 17.30 Uhr. Wer nicht live dabei sein kann, aber trotzdem verfolgen möchte, wie sich die Baskets schlagen, bekommt alle Infos über die Baskets-App oder unter www.diejungeliga.de.

„Wir sind darauf aus, den sportlichen Aufstieg am Sonntag perfekt zu machen und es nicht zum dritten Mal auf ein Entscheidungsspiel am Dienstag ankommen zu lassen“, sagt Coach Raphael Wilder. Doch die Aufgabe wird nicht leicht, die Giraffen sind extrem heimstark. Ihre letzte Niederlage im eigenen Haus kassierte das von Ty Shaw trainierte Team Anfang Februar gegen Süd-Primus Rhöndorf. Obwohl sich die Baskets am vergangenen Wochenende mit 87:75 gegen Langen durchsetzen konnten, warnt Wilder vor der Stärke des Gegners: „Das Spiel war äußerst eng, darüber darf uns das Ergebnis nicht hinwegtäuschen. Die letzten drei Minuten des dritten Viertels haben über Sieg und Niederlage entschieden. Wir haben zu diesem Zeitpunkt unheimlich hochprozentig getroffen und uns in der Defense noch einmal gesteigert. Ich gehe davon aus, dass die Partie am Sonntag ähnlich eng wird. Wir müssen vor allem Sebastian Barth, den Kopf der Mannschaft, und die beiden Amerikaner Cooke und Woody kontrollieren.“

Wilder, der noch einmal betont, dass er alle seine Spieler braucht, hat erfreulicherweise keine Verletzen zu vermelden. Einzig Center Dario Fiorentino kassierte am Mittwoch einen „Pferdekuss“ am Oberschenkel und konnte tags darauf nicht trainieren. Sein Einsatz gegen die Hessen ist fraglich. Dennoch macht der Trainer deutlich: „Wir wollen gewinnen und die Serie vorzeitig beenden. Ich hoffe, dass wir in Langen ähnlich gut spielen wie am vergangenen Samstag zuhause in Schwelm.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.