Rohrmeisterei macht Plus: Stiftung erwirtschaftet 162.000 Euro Gewinn

Anzeige
Schwerte: Rohrmeisterei |

Das Kuratorium der Bürgerstiftung Rohrmeisterei hat den Jahresabschluss 2015 festgestellt und den Vorstand entlastet. Zuvor hatte der Wirtschaftsprüfer wie auch in den Vorjahren das uneingeschränkte Testat erteilt.

Die Gesamtumsatzleistung der Rohrmeisterei stieg von 3,2 auf 3,469 Mio. Euro, die Bilanzsumme von 5,692 auf 5,793 Mio. Euro. Die Stiftung hat in 2015 einen Gesamtjahresüberschuss von 162.00 Euro erwirtschaftet, nach 73.000 Euro im Vorjahr. Die Überschüsse der Gastronomie haben somit das Defizit des Kulturbetriebs in Höhe von 120.000 Euro mehr als ausgeglichen. Der nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbetrag aus der Anfangszeit des Projekts ging von 237.000 Euro auf 62.000 Euro zurück. Das Stiftungskapital beläuft sich inzwischen auf 357.000 Euro, muss aber noch weiter anwachsen, um langfristig Sicherheit zu geben.

Michael Schade und Tobias Bäcker, Vorstände der Bürgerstiftung, freuen sich, dass das Konzept eines Kulturzentrums, das seinen Betrieb und seine kulturelle Projekte ohne laufende öffentliche Zuschüsse stemmt, weiterhin und stabiler denn je funktioniert. „Besonders dankbar sind wir, dass die Schwerter die Rohrmeisterei so treu unterstützen. Jeder Besuch der Gastronomie, jedes bei der Rohrmeisterei bestellte Catering unterstützt gemeinnützige Zwecke!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.