Verspätungen : Ein dauerhaftes Ärgernis für Bahn - Kunden ?

Anzeige
Der Beginn meiner Bahnfahrt nach Mönchengladbach begann schon mit einer Verspätung von ca. 25 Minuten ( Bild - Nr. 1 ) in Schwerte. Wie sich im weiteren Verlauf der Fahrt bestätigte, ein schlechtes Omen. Auf der Rückfahrt steigerte sich die Anzahl der Verspätungen. Im Bahnhof in Mönchengladbach - Rheydt durfte ich eine Verspätung von ca. 10 Minuten ( Bild - Nr. 2 ) in Kauf nehmen, was sich als nicht wirklich viel noch herausstellte. In Mönchengladbach Hbf verzögerte sich die Weiterfahrt durch " technische Betriebsstörungen " um weitere ca. 20 Minuten. Mir drängte sich die Frage auf : Ob die bei der Bahn wirklich wissen, dass man auch noch die Anschluss - Züge erreichen muss ? Konsequenz : Ich erreichte dann um 01.30 Uhr Dortmund Hbf und musste feststellen, ich war dort " gestrandet ". Weiter ging es dann erst ab 04.05 Uhr mit der U - Bahn / Bus Richtung Schwerte. Ich habe gelernt, regelmäßig werden die Fahrpreise bei der Bahn erhöht. Nach meinem Empfinden kann ich aber leider keine regelmäßige Verbesserung bei der Pünktlichkeit, der Kundenfreundlichkeit und der Informationspolitik erkennen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.