DANK der Stadt Schwerte für das ehrenamtliche Engagement der Frauen

Anzeige
Beim diesjährigen Frauenempfang
am 24. April 2013 begrüßte die
Gleichstellungsbeauftragte der
Stadt Schwerte, Birgit Wippermann,

rund 100 Frauen, deren ehrenamtlichess
Engagement an diesem Abend
gewürdigt wurde und eröffnete die
Ausstellung „Gesucht – gefunden –
ALLEINERZIEHENDE =
zuverlässige und engagierte
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Im Mittelpunkt dieser Ausstellung wurde auf die doppelte Belastung alleinerziehender
Mütter und Väter aufmerksam gemacht.

Fünf alleinerziehende Frauen aus Schwerte sind u.a. in diesem Rahmen porträtiert worden.

Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Mai 2013 zu den Öffnungszeiten im Rathaus
zu sehen
(MO-DO 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und FR 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr).

Gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle und dem Schwerter Bündnis >für Familie war
diese Eröffnung Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen zu dem Themenbogen der
"Vereinbarkeit von Kindern und Beruf".

In Vertretung von Bürgermeister Heinrich Böckelühr begrüßte auch der 1. stellvertretende Bürgermeister, Jürgen Paul, die Frauen, die 2. stellvertretende Bürgermeisterin, Ursula Meise, berichtete u.a. auch über die verschiedenen Veranstaltungen rund um das Thema
„Vereinbarkeit von Kindern und Beruf“.

Bei Sekt und kleinen Leckereien hörten die Frauen sich anschließend einige Passagen aus
dem Leben einer alleinerziehenden Mutter, Birgit Stieler, aus Duisburg an.
Sie las aus ihrem Buch „Relativ arm – Leben in der Bedarfsgemeinschaft“ um dann zum Abschluss noch einige erheiternde Gedichte zum Besten zu geben, da ja das Leben als "Alleinerziehende mit Hartz 4" kein "Zucker schlecken" ist.

2 Frauen aus der AG-Frauen trugen ein Gedicht zum Ehrenamt und eine kleine
Rathausgeschichte zur "Findung der Gleichstellungsstelle" vor.

Anschließend wurden noch viele interessante Gespräche zwischen den Frauen geführt
und alle waren sich einig, es war wieder mal ein schöner, unterhaltsamer, interessanter „Frauenempfangsabend“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.