Seniorenberater informierten auf dem Rollatortag in Schwerte

Anzeige
Etwa 120 Beratungsgespräche führten die Seniorenberaterinnen und Seniorenberater des Projektes „Senioren helfen Senioren“ der Kreispolizeibehörde Unna beim 4. Rollatortag im Schwerter Rathaus.
Die Kreispolizeibehörde Unna war am Samstag (02.07.2016) mit ihren beiden „Senioren helfen Senioren-Projekten“ (ShS) auf dem 4. Rollatortag im Schwerter Bürgersaal vertreten. Während sich die Berater des Projektes Verkehrsunfallprävention hauptsächlich um Verkehrssicherheit an und mit dem Rollator beschäftigten – beispielsweise um Ausstattung des Rollators mit reflektierenden Folien – informierten die Beraterinnen und Berater des Projektes Kriminalprävention unter anderem darüber, wie man sich mit dem Rollator in der Öffentlichkeit, beim Einkauf, am Bankautomaten und… und…. und…. bewegt und richtig verhält, um nicht Opfer von kleinkriminellen Straftätern zu werden. Dazu zählte natürlich auch der Hinweis, dass Geld, Schlüssel und Papiere am besten immer am Körper getragen werden – entweder in einer Bauchtasche oder in der Innentasche der Jacke.

Die Seniorenberater standen den fragenden Schwerter Rollatortag-Besuchern mit entsprechendem Rat zur Seite. Das Interesse an der Aufklärungsarbeit beider ShS-Projekte war groß – die Beraterinnen und Berater führten in etwa 120 Beratungsgespräche.

Selbstverständlich klärten die Beraterinnen und Berater auch darüber auf, wie man/frau sich im Alltag allgemein vor „Spitzbuben“ schützen kann und sie hielten diesbezüglich auch Informationsbroschüren für das Studium in den eigenen vier Wänden bereit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.