Kletterspaß bei Wind und Wetter

Anzeige
Die Siegerin Nidja Rehberg im Finale (Foto: Felix Schmale)
Dortmund Dorstfeld. Nass bis auf die Haut – und dennoch weiterklettern! Unbeirrt von den widrigen Wetterbedingungen zeigten am letzten Sonnabend 50 Kletterinnen und Kletterer in spektakulären Wettkämpfen ihr Können am Kletterturm in Dortmund Dorstfeld.

Beim diesjährigen Klettercup, der vom Alpenverein Dortmund und vom Hochschulsport Dortmund zum vierten Mal ausgerichtet wurde, gab es nach einem spannenden Finale zwei glückliche Sieger: Nidja Rehberg aus Düsseldorf (27) bei den Damen, und Sami Aziz aus Bochum (29) bei den Herren.

„An die Wände!“ hieß es ab 11 Uhr für die Kletterer, die aus ganz Nordrhein-Westfalen und sogar Mannheim angereist waren. Dann galt es Technik, Kraft und Ausdauer in den zehn Qualifikationsrouten geschickt einzuteilen. Eine anspruchsvolle Aufgabe: 16 Meter ragen die Wände des Kletterturms in den Himmel, die Schwierigkeitsgrade der Routen sind ansteigend vom 5. bis zum 8. Grad, und die Wände sind zum Teil überhängend, also nach vorne geneigt. Häufige Regengüsse machten das Unterfangen teilweise zu einer regelrechten Rutschpartie!
Aber der Spaß stand laut Siegerin Nidja Rehberg beim „Fun Kletter Cup“ eindeutig im Vordergrund, und so ließ sich kein Kletterer vom schlechten Wetter abschrecken. Für gute Stimmung sorgten außerdem ein DJ und die rund 200 Zuschauer, die, versorgt mit Würstchen, Kaffee und Kuchen, die Kletterer anfeuerten.

Gegen 15 Uhr startete das spannende Finale, in dem sechs Frauen und acht Männer an der besonders schweren, überhängenden Wettkampfwand gegeneinander antraten. Nervenkitzel garantiert durch knifflige Bewegungsabfolgen, Wackelpartien an kleinen Griffen, sowie spektakuläres, meterlanges Fallen ins Seil!
Sami Aziz und Nidja Rehberg setzten sich am Ende gegen die anderen Finalisten durch und gewannen ebenso wie die Zweit- und Drittplatzierten (Celina Storkmann und Axel Thümmler sowie Lisa Schuchardt und Christian Moroder) einen Wertgutschein für einen Einkauf in einem Outdoor-Laden bzw. für einen Besuch des Reel Rockfestivals. Geehrt wurde auch das 4000. Mitglied des Alpenvereins, Adrian Becker, mit einem Gutschein für eine mehrtägige Übernachtung mit Begleitung in der Dortmunder Hütte in Kühtai (Österreich).

Dass trotz des schlechten Wetters die Resonanz hoch und die Stimmung gut war, zeigte den Organisatoren, dass der Klettercup in Dortmund mittlerweile zu einer Institution geworden ist und auch in die fünfte Runde gehen wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.