"Sonsbeck unplugged": Fortsetzung folgt!

Anzeige
Wussten das Publikum mit einer Reihe populärer Hardrock-Songs zu überzeugen (auf dem Foto v. li.): Heiko und Nadine Schmidt sowie Petja Kramer. (Foto: privat)
Sonsbeck: Gaststätte Zur Börse |

Zu Beginn des neuen Jahres feierte das Konzert „Sonsbeck Unpluggend“ ein erfolgreiches Debüt. Vorab war die „alles.außer.gewöhnlich“ Veranstaltung innerhalb von 36 Stunden ausverkauft und im Saal der Gaststätte zur Börse gab es die unterschiedlichsten Musikrichtungen zu hören.

Sonsbeck. So spielten die sechs Bands ihr Repertoire auf akustischen Instrumenten, ohne große Verstärker oder Effekte. Vor ausverkauftem Haus führte Moderator und bekennender Sonsbeckfan Marc Torke routiniert und witzig durch den Abend.
Das Orga-Team zeigte sich im Anschluss der Veranstaltung so zufrieden, dass man sich direkt auf eine Neuauflage festlegte. „Der Abend hat alle Erwartungen übertroffen. Die einzigartige Atmosphäre, tolle Künstler, ein super Publikum und ein starker Moderator haben den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.“, so Jörg Regier vom Orga Team.

Vereinsgründung geplant


Heike Broekmanns sieht den Abend als Startschuss für weitere, kulturelle Highlights: „Neben Sonsbeck Unplugged können wir uns weitere, neue Formate vorstellen. In einem nächsten Schritt wollen wir ein Verein werden und im Dialog mit anderen Sonsbecker Kulturschaffenden unser Programm erweitern.“

Mit Kleinoden aus den Genres Rock und Alternative läuteten Mixociety den Abend kunstvoll ein. Die Musiker Richard Roughley (Gesang,Gitarre), Jan Gerighaus (Gitarre) und Tobias Nabbefeld (Gesang) bereiteten für „Sonsbeck unplugged“ ein akustisches Programm mit Gitarren und Gesang vor.
Neugierig waren die gut 200 Gäste auch auf den Auftritt von Sonsbecks Bürgermeister. Sie wurden nicht enttäuscht. Wie „alte Hasen“ coverten Heiko Schmidt (Gitarre), seine Frau Nadine (Gesang) und Freund Petja Kramer (Gitarre) populäre Rock- und Pop-Songs. Anschließend war besonders Nadine Schmidt erleichtert, hatte sie doch zum ersten Mal vor Publikum gesungen.
Bunker Magnet überzeugten mit eigenen Songs, die im Vorfeld aufwändig um arrangiert wurden. So hat z.B. Drummer Heiko van der Horst auf sein Schlagzeug verzichtet und spielte auf dem Cajon. Zusammen mit Thorsten Stickelbruck (Vocals, Gitarre), Jörg Regier (Bass) und David Steffens (Keys) wurde für den Abend auf leisere Töne gesetzt.

Die A Capella Gruppe Ma´So! Ma´So!, bestehend aus Thomas Janßen, Heinz-Theo Baumgärtner, „Bass” Wilfried Meurisch, Vielseitigkeitstalent Jürgen Terhors, sowie Alpens Bürgermeister Thomas Ahls interpretierte Songs aus vielen Jahrzehnten. Neben Liedern von den Comedian Harmonists und den Wise Guys sang man auch einen Song von Queen.
Das Duo Fine Tune lud ein zu einer musikalischen Reise in die keltische Musik. Fetzige irische Tunes und Lieder, aber auch feinfühlig interpretierte Balladen mit 2-stimmigem Gesang, wurden von Helga und Peter Supplieth vorgetragen.

Gemeinsame Nachfeier


Die Headliner Acoustic Delite coverten aktuelle Songs und Kulthits der Musikgeschichte. Timo Brauwers (Gitarre), Achim Buschmann (Drums) und Andreas Lehnen (Gesang) verliehen den bekannten Melodien eine neue Note und bildeten den krönenden Abschluss des gelungenen Abends.

Anschließend feierten die Organisatoren mit dem begeisterten Publikum und den sichtbar zufriedenen Künstlern. Alle waren sich einig, es soll eine Fortführung von „Sonsbeck Unplugged“ geben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.