Maritimer Frühschoppen der Krebshilfe

Anzeige
 
Maritimer Frühschoppen auf dem Bauernhof Hegenberg.
Sprockhövel: Hof Hegenberg |

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen "Maritimen Frühschoppen" der Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen geben. Am Sonntag, 27. August, 11 bis 14 Uhr, kann man auf dem Hof der Familie Hegenberg, Uhlenbruchstraße 44, in Sprockhövel Shantys hören, klönen und sich bei Essen und Trinken für den guten Zweck stärken.

Was vor vielen Jahren als einmalige Veranstaltung geplant war, gehört mittlerweile zum festen Sommerprogramm. "Eigentlich war das eine spontane Sommeridee. Wir brauchten damals für Patienten eine finanzielle Zuwendung und hatten die Idee einer solchen Veranstaltung. Das daraus solch ein Dauerbrenner wurde, hätten wir nicht gedacht. Aber wir freuen uns natürlich sehr über die Unterstützung der Mitwirkenden und unserer Besucher", erläutert der Vorsitzende der Krebshilfe, Udo Andre Schäfer. 
Ohne den Shanty-Chor, der nicht nur auf seine Gage verzichtet sondern auch immer gut gefüllte Spendendosen abgibt, deren Inhalt der Chor bei verschiedenen anderen Veranstaltungen gesammelt hat, wäre diese Veranstaltung nicht durchführbar.
Das gilt natürlich auch für den Ort - von Anfang an war es der Hof Hegenberg. Und von Anfang an war es der Schalker Fan-Club Blau-Weiß Bossel, der für frisch Gezapftes sorgt. KEM-Zelte sorgt für die nötige Bedachung - zum Schutz vor Sonne und Regen. "Wir haben aber in den ganzen Jahren immer Glück gehabt mit dem Wetter", so Schäfer.
Seit vielen Jahren dabei sind die "Gospelsisters" und Roswitha Schmidt. Sie sorgen für ein üppiges Kuchenbuffet - natürlich mit der Möglichkeit, den Kuchen auch verpackt mit nach Hause zu nehmen. 
Für das leibliche Wohl sorgen das Restaurant Sirtaki und die Landmetzgerei Berger Hof. Sie alle stellen sich in den Dienst der guten Sache, denn die Erlöse aus der Veranstaltung kommen den Therapien Krebskranker zugute. Immer wieder schauen auch Patienten selbst bei der Veranstaltung vorbei.
Der Verein "Krebshilfe Sprockhövel/Hattingen" wurde im Oktober 2003 gegründet. Der ein oder andere wirkte zuvor schon im Förderverein des Psychosozialen Zentrums mit. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten neben "Aki" und Alexandra Brand (Xandra Hag) von der gleichnamigen Tanzschule auch der heutige Chefarzt der Inneren des Evangelischen Krankenhauses Hattingen, Professor Dr. Andreas Tromm. Er ist heute neben Udo Andre Schäfer, Dr. Anja Pielorz, Dr. Ingolf Dammmüller und Dr. Barbara Monstadt, Direktorin des Amtsgerichtes in Witten, Mitglied des Vorstandes.  

Wir sehen uns bei Hegenberg!

Viele der finanziell geförderten Patienten bleiben Monate oder Jahre dem Verein verbunden. Sie erhalten finanzielle Hilfe bei ihrer psychoonkologischen Therapie, Zuschüsse für naturheilkundliche Verfahren, aber auch auf Wunsch Tipps und Ansprechpartner. Platz ist auch für besondere Wünsche. "Wir haben in unserer Vereinsgeschichte beispielsweise für ein Kind ein Fahrrad umbauen lassen, weil hier eine Teilamputation vorlag. Oder wir haben den Wunsch eines sterbenden Kindes nach einem Hochbett erfüllt. Wir sind auch tätig in der Nachsorge und für Angehörige nach dem Tod ihres lieben Menschen. Oft bedarf es auch hier einer einfühlsamen Therapie.Auch die Finanzierung von Hilfsmitteln gehört zu unseren Aufgaben." 
Der gemeinnützige Verein finanziert sich neben den Mitgliedsbeiträgen in der Regel über Spenden. Nicht selten verfügen Patienten, die von dem Verein unterstützt wurden, dass nach ihrem Tod der Verein eine Zuwendung erhalten soll, um seine Arbeit fortsetzen zu können. 
Neben dem "Maritimen Frühschoppen" führt der Verein jedes Jahr eine fast immer ausverkaufte Gospelveranstaltung in der Kirche in Niedersprockhövel durch. Auch in diesem Jahr werden drei Gospel- und Soulsänger für ein volles Haus sorgen - Termin ist Freitag, 8. Dezember, 19 Uhr. Hier unterstützt die Volksbank Sprockhövel seit Jahren die Durchführung der Veranstaltung.
Die Sparkasse Sprockhövel ist Hausherr für die Veranstaltung "Kunst spendet", die in diesem Jahr am Sonntag, 12. November, 16 Uhr, in den Räumen der Sparkasse in Sprockhövel, Hauptstraße, stattfindet. Auf einer Vernissage präsentieren Künstler ihre Arbeiten - auch hier gehen einige Erlöse an die Krebshilfe. 
Jetzt wünschen sich die Veranstalter aber zunächst einmal gutes Wetter und viele Besucher auf dem Hof der Familie Hegenberg zum "Maritimen Frühschoppen" am Sonntag, 27. August, 11 bis 14 Uhr!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.