Hubschraubereinsatz in Sprockhövel

Anzeige
Vorgesehener erster Landeplatz
Sprockhövel: Hombergstraße | Durch einen Sturz im häuslichen Bereich eines Hauses auf der Hombergstraße verletzte sich eine ältere Frau so schwer, dass der eingesetzte Notarzt über die Rettungsleitstelle einen Rettungshubschrauber anforderte. Der zur Landungssicherung alarmierte Löschzug Niedersprockhövel unter dem Einsatzleiter Udo Oberste-Vorth sicherte zuerst einen vorgesehenen Landeplatz an der Wuppertaler Straße. Der Pilot des Rettungshubschraubers Christoph 8 entschied allerdings, auf einem näher gelegenen Wiesengrundstück in der Nähe der Unfallstelle zu landen. Nach Behandlung der Patientin durch die eingesetzten Notärzte transportierte der Rettungswagen die Patientin zum Rettungshubschrauber. Unter Verwendung einer Vakuum-Matratze wurde die Verletzte in eine Spezialklinik geflogen. Noch während dieses Einsatzes wurden die Feuerwehrleute des Löschzuges Niedersprockhövel zu einem First-Responder-Einsatzes zum Busbahnhof alarmiert. Der Löschzug Niedersprockhövel war mit 15 Feuerwehrleuten bei großer Hitze neben den eingesetzen Kräften des Rettungsdienstes im Einsatz. Auch an dieser Stelle ein Dankeschön an alle eingesetzten Rettungskräfte für die schnelle, effiziente Hilfe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.