Zwei Menschenleben in Gefahr bei einem Kellerbrand in Sundern

Anzeige
Eine starke Rauchentwicklung kam aus dem Kellerbereich dieses Doppelhauses.

Die Feuerwehr Sundern meldet Montagnachmittag einen Brand im Keller – Personen sollten sich noch im Gebäude aufgehalten haben.

Am Montagnachmittag wurde der Kreisleitstelle des HSK eine starke Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich eines Doppelhauses im Pascalweg gemeldet. Nach den Angaben einer Hausbewohnerin sollten sich noch zwei Personen im Gebäude aufhalten.

Beim Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst bestätigte sich die Meldung. Umgehend wurden daher zwei Trupps der Feuerwehr mit schwerem Atemschutz ausgerüstet und zur Menschenrettung im betroffenen Kellerbereich eingesetzt. Weitere Einsatzkräfte gingen durch eine zweite Eingangstür auf der Rückseite des Gebäudes in den Keller vor. Die beiden vermissten Personen konnten so schnell aufgefunden und aus dem Gebäude gerettet werden. Zur medizinischen Erstversorgung wurden sie an den Rettungsdienst übergeben. Durch die eingeatmeten Rauchgase wurden die Personen leicht verletzt.

Das Feuer, verursacht durch einen Wäschetrockner, konnte schnell und ohne einen nennenswerten Wasserschaden unter Kontrolle gebracht werden. Aufgrund der starken Rauch- und Wärmeentwicklung kam es im eigentlichen Brandraum zu einem leichten Gebäudeschaden. Ein Hochleistungslüfter wurde ebenfalls eingesetzt, um die Wohnung und den Keller rauchfrei zu machen.

Der Löschzug Sundern war mit drei Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften unter Leitung von Brandinspektor Jürgen Voss rund anderthalb Stunden vor Ort.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.