Akkordeon-Musik - mehr als Schneewalzer

Anzeige
Jan Störmer, Christoph Klüver, Jule Wilberg, Luisa Langer, Leia Betting, Tom Schneider, Annika Schule, Jette Wilberg, Manuel Treder, Darja Paul, Jasper Frehse, Robert Heik, Luca Harms, Alina Bröker, Katharina Grundel und Ruslan Maximovski trafen die Weltklasseakkordeonisten von Motion Trio (hier zwei davon) zum musikalischen Austausch

Nachwuchs des Akkordeonorchesters Königsborn traf seine großen Vorbilder

Einmal ihre großen, weltberühmten Idole auf der Bühne zu sehen und ihnen sogar etwas vorspielen zu dürfen - dieser Traum erfüllte sich jetzt für das AKKO-Team, die Nachwuchsmusiker des Akkordeonorchesters Unna-Königsborn.

14 Kinder und Jugendliche des Unnaer Orchesters waren gemeinsam mit einem Trio der Musikschule Ascheberg nach Elmshorn bei Hamburg gereist, um bei dem mehrtägigen Akkordeon-Workshop ihr musikalisches Repertoire zu erweitern. "Sie haben einige neue Stücke gelernt, mit Kindern aus anderen Orchestern gemeinsam musiziert und dort beim Abschlusskonzert mitgewirkt", berichtet Ruslan Maximovski, der musikalische Leiter des Akkordeonorchesters Königsborn. Er hatte seine Schützlinge aus Unna begleitet und war ihnen in Elmshorn eine wichtige Stütze bei den mehrstündigen Proben und dem Erlernen des neuen musikalischen Stoffes.
Ein Teil der Veranstaltung waren Konzerte von Akkordeon-Profis. Die Unnaer Akkordeonisten fieberten dem Auftritt von "Motion Trio" entgegen. Das unkonventionelle Trio aus Polen ist die "new generation" des Akkordeons. Die weltweiten Shootingstars zeigen: Mit dem Akkordeon kann man weitaus mehr als den Schneewalzer spielen. Mit überraschenden und explosiven Versatzstücken aus Klassik, Pop und Rock spricht Motion Trio das junge Publikum an und spornt zum Nachspielen an. Die Kinder und Jugendlichen des AKKO-Team spielen jedenfalls mit Vorliebe die Stücke von Motion Trio und haben damit auch schon großen Erfolg gehabt: Bei der "inoffizellen Weltmeisterschaft" ín Innsbruck belegte das Unnaer AKKO-Team mit dem "Balkan Dance" von Motion Trio den ersten Platz in seiner Ensemble-Kategorie. In Elmshorn durften die Akkordeon-Kids dieses Stück nun den Profis von Motion Trio persönlich vortragen.
Die Unnaer und Ascheberger Nachwuchsmusiker waren die einzigen, die neben einem Erwachsenen-Trio aus Elmshorn Gelegenheit bekamen, den großen Stars vorzuspielen. Motion Trio frreute sich, dass ihre Kompositionen so begeistert von den jungen Musikern umgesetzt wurden. Ein großes Lob ging auch an Ruslan Maximovski. "Er leistet sehr gute Arbeit", bestätigten die Weltklasse-Akkordeonisten dem Musikpädagogen. Die Kinder aus Unna waren überglücklich, ihre Stars einmal persönlich kennen gelernt zu haben. "Sie haben mir erklärt, was sie selbst bei ihren Stücken fühlen", ist die 13-jährige Leia begeistert. "Der Komponist von Motion Trio fand meinen Solopart super", freut sich der 14-jährige Jan. Und die 9-jährige Jette schwärmt: "Ich durfte die drei von Motion Trio mal in echt berühren!"
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.