Niederrheinmeisterschaften im Netzballverein in vollem Gange - Zuschauer geniessen tolle Turnieratmosphäre

Anzeige
Lauren Wagenaar hält die NBV-Flaggen hoch: Mit einem tollen Sieg hat sich die Velberterin in die nächste Runde gekämpft.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 14. Juni 2017. Dass im Netzballverein etwas Besonderes stattfinden muss, merkt man spätestens bei der Suche nach einem Parkplatz am Kostenberg. Diese gestaltet sich in dieser Woche nämlich, trotz des großen Vereins-Parkplatzes, als nicht so einfach. Doch das schreckt die zahlreichen Zuschauer nicht ab, denn der Aufwand lohnt sich:

Tennis auf einem sehr hohen Niveau, eine tolle Turnier-Atmosphäre und auch das kulinarische Angebot rund um die schön angelegte Club-Terasse erwarten die Besucher der Niederrheinmeisterschaft der offenen und der 30er Klasse, die in dieser Woche im Netzballverein ausgetragen wird.

„Bisher läuft alles rund“, freut sich der frühere NBV-Vorsitzende Thomas Ihlo, der zum Stab der Turnierleitung gehört. „Alle Matches sind wie geplant über die Bühne gegangen, die Anlage ist top in Schuss und die Bedingungen für Spieler und Zuschauer sind bestens“, so sein Resümee nach den ersten beiden Spieltagen.

Bisher gibt es noch allzu keine großen Überraschungen im Turnierverlauf: Die gesetzten Spieler sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben sich in die nächste Runde vorgespielt. Der bei den Herren an eins gesetzte Jasper Smit vom TC Bredeney schlägt nach einer Rast erst heute bei den Niederrheinmeisterschaften auf. Sein Gegner ist Nino Toto von Bayer Wuppertal. Titelverteidiger und Nummer zwei der Setzliste, Jens Janssen vom Borbecker TC, ist nach einem Sieg gegen Konstantin Dustmann mit 6:2, 6:3 in der nächsten Runde.

Bei den Damen hat die top gesetzte Sarah Gronert vom Lintorfer TC mühelos mit einem 6:0, 6:0 Sieg die nächste Runde erreicht. Die erst 16-jährige Zweitgesetzte Julia Rennert vom TC Moers ist nach einem 7:6, 6:1 Erfolg über Julia Mikulski auch in Runde drei angekommen.

Von den Netzballern sind noch Lauren Wagenaar, Mark Joachim und Nick Franke im Rennen. Nach einem sensationellen Sieg über die favorisierte Antonia Balzert vom MTV Kahlenberg mit 1:6, 7:6 und 6:2 ist Lauren Wagenaar weiter im Klassement. Das nächste Spiel für die 26-jährige Velberterin ist am Donnerstag gegen Alice Violet vom ETUF Essen.

NBV-Cheftrainer und Spieler der ersten Herren tritt am heutigen Mittwoch in der Herren 30-Konkurrenz zu seinem ersten Match an. Sein Gegner ist Björn Vermöhlen vom Buschhausener TC.

NBVer Nick Franke spielt in der offenen Klasse gegen Moritz Poswiat vom Barmer TC.
Die Netzballer Ana Sovijl, Anna Schubries, Miriam Jeuck, Fyn Franke, Tom Tillger und Louis Kaun sind leider schon aus der Einzel-Konkurrenz ausgeschieden, treten aber größtenteils noch im Doppel an.

Zuschauer sind auch in den kommenden Tagen immer herzlich willkommen im Netzballverein. Am Fronleichnams-Donnerstag gehen die Spiele schon um neun Uhr los, am Freitag wieder ab 16 Uhr. Die Finalspiele sind für Sonntag geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.