„Hot Blues Geschichten“: Michael van Ahlen und Matthes Fechner im Schiffshebewerk Henrichenburg

Anzeige
Michael van Ahlen und Matthes Fechner (Foto: PR LWL)
Waltrop: Schiffshebewerk Henrichenburg |

Wie entstand der Blues? Diese Frage beantworten Michael van Ahlen und Matthes Fechner bei einem Konzert mit Lesung, zu dem der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (5.3.) um 19.30 Uhr in die Maschinenhalle des Schiffshebewerks Henrichenburg in Waltrop (Kreis Recklinghausen) einlädt. Texte von T.C. Boyle und Willie Dixon liefern das passende Hintergrundwissen für stimmungsvollen Blues mit Gesang und Gitarre.

Jazz, Rock & Roll, Soul – alle diese Stile sind eng verwandt mit dem Blues. Bis heute finden sich die Einflüsse dieser Musikrichtung in den aktuellen Hit-Charts. Der Blues ist der Sound des amerikanischen Südens, der diese Region bis heute prägt. Die Geschichte dieses Stils erläutert Michael van Ahlen. Er erklärt außerdem, wie Robert Johnson, John Lee Hooker, Muddy Waters und manch anderer Musiker ihre Inspiration in den magischen zwölf Takten fanden, aus denen ein Blues-Stück besteht.
Matthes Fechner, seit 30 Jahren Gitarrist und Sänger, begleitet van Ahlen. In der einzigartigen Atmosphäre der Maschinenhalle des LWL-Industriemuseums Schiffshebewerk Henrichenburg spielt er die wichtigsten Stücke des Blues. Die Besucher können sich auf einen Abend mit Geschichten aus einer Zeit freuen, als der Mississippi noch mit Whisky getränkt war, Robert Johnson für ein paar Münzen in Spelunken spielte und Willie Dixon sich kurz und bündig so vorstellte „Ich bin der Blues“. Der Eintritt kostet 12 bzw. 9 Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.