AVU unterstützt Hans-Grünewald-Haus mit "Sinnenswagen"

Anzeige
Das ist der Sinneswagen, der die Wahrnehmung der Bewohner im Hans-Grünewald-Haus anregen soll. (Foto: Privat)
Wetter (Ruhr): Evangelische Stiftung Volmarstein |

Für Menschen mit Demenz gibt es ungewöhnliche Hilfsmittel und Fördermöglichkeiten: Mit Unterstützung der AVU hat das Hans-Grünewald-Haus der Ev. Stiftung Volmarstein jetzt einen Sinneswagen angeschafft.

„Demenzerkrankte und bettlägerige Bewohner verlieren durch ihren Krankheitsverlauf oder durch Immobilität lebensnotwendigen Reize ihrer Sinnes- und Körperwahrnehmung“, erklärt Prof. Dr. Bernd Kwiatkowski, Leiter der Seniorenhilfe in der Stiftung. Mit verschiedensten Sinnesreizen wie Lichter, Musik, Dinge ertasten, spüren und riechen gehen die Mitarbeitenden der Senioreneinrichtung auf die Bewohner zu. Durch diese sogenannte basale Stimulation kann man bei den Bewohnern eine Verbesserung ihrer Wahrnehmung erreichen. Außerdem können sie dabei gut entspannen.

Sinneswagen kann alte Erinnerungen wecken

„Viele Senioren, die nicht mehr klar kommunizieren können, erreicht man durch die Arbeit mit dem Sinneswagen“, berichtet Stefanie Ostholt. „Wenn sie einen Duft erkennen oder eine bekanntes Lied hören, ist plötzlich ein Lächeln auf dem Gesicht oder der Blick wird klar.“ Manchmal werden auch Erinnerungen geweckt und die Senioren fangen an zu erzählen. „Es ist toll, dass der Sinneswagen mobil ist“, betont die Hausleiterin. Bettlägerige Bewohner oder demente Menschen können so in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Und Senioren, die mobiler sind, erleben den Sinneswagen im Entspannungsraum.
Pfarrer Jürgen Dittrich, Vorstandssprecher der Ev. Stiftung Volmarstein, bedankte sich im Namen des ganzen Teams für die Spende. „Das ist eine echte Bereicherung für die Senioren und Seniorinnen, die bei uns leben.“

Lebensqualität verbessern

Den Dank nahm AVU-Vorstand Uwe Träris gerne auf und erläuterte den Hintergrund des AVU-Engagements: „Als Stadtwerk der Region wollen wir zur Verbesserung der Lebensqualität für die Menschen hier beitragen. Und das gilt natürlich und vor allem auch für Menschen, die Hilfe benötigen.“ Er berichtete, dass die AVU im vergangenen Jahr mit einer Spende fünf Demenzhilfe-Organisationen unterstützt habe. In diesem Jahr fand dann das TippKick-Turnier zu Beginn der Fußball-Europameisterschaft mit „Promis“ aus der Region statt. Insgesamt kamen über 30.000 Euro zusammen. Dieser Betrag kommt noch in diesem Herbst Demenzhilfe-Organisationen in allen neun Städten des Ennepe-Ruhr-Kreises zu Gute.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.