Wichtige Unterstützung für die Clownsvisite

Anzeige
Über den Spendenerlös von1.800 Euro freuen sich Steffen Ziese, Clownin Antonella, Sina Fiedler, Christian Müller-Espey (Geschäftsstelle Clownsvisite e.V.) und Janina Ullrich (v.l.).
Wetter (Ruhr): Evangelische Stiftung Volmarstein |

Zweimal im Monat besuchen die Clowns Anton und Antonella das Hans-Vietor-Haus der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Einen ganzen Vormittag bereitet das Duo den Bewohnern mit schwersten Behinderungen großen Spaß. Damit diese Clownsvisite auch im kommenden Jahr stattfinden kann, sind die Clowns an zwei Tagen in der Martinskirche aufgetreten: Bei dieser gut besuchten Gala kamen 1800 Euro zusammen, mit denen ein Teil der Visite finanziert wird.


„Für unsere Clowns sind die Besuche im Hans-Vietor-Haus eine besonders reizvolle und dankbare Aufgabe“, sagt Christian Müller-Espey vom Wetteraner Verein „Clownsvisite“ aus dem Kulturzentrum Lichtburg. Die Bewohner, die größtenteils nicht sprechen können, reagieren überaus positiv auf die Clowns: Mal huscht ihnen ein leises Lächeln übers Gesicht, mal finden sie Augenblicke der Ruhe und Entspannung. Immer sind sie überaus freudig und begeistert,
Für die Stiftung Volmarstein ist es deshalb keine Frage: Auch 2016 will sie die Clownsvisite wieder ermöglichen. Da es für das Angebot keine Förderungen gibt, sind die Clownsvisiten im Hans-Vietor-Haus auf Spendengelder angewiesen.
Normalerweise sind die Clowns z.B. auf Kinderstationen von Krankenhäusern im Einsatz. Doch der regelmäßige Besuch im Hans-Vietor-Haus zeigt: Die Wirkung der Clownsvisiten ist nicht auf Kinder beschränkt. Auch Erwachsene reagieren auf die Späße. „Das gilt für die Bewohner wie Mitarbeitende“, berichtet Ergotherapeutin Sina Fiedler mit einem Lächeln, „wir alle erleben die schöne Atmosphäre bei den Clownsvisiten als bereichernd.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.