Deutsch-Britische Freundschaft begann vor 70 Jahren

Nächster Termin: 21.07.2017

Wo? Valence House, Dagenham GB
Anzeige
Wittener Rathaus (Foto: gemalt von R.Hillebrand)
Dagenham (Vereinigtes Königreich): Valence House | In der kommenden Woche wird in der Wittener Partnerstadt Dagenham eine Kunstausstellung mit Werken des Malers Rainer Hillebrand eröffnet, der viele Jahre in Witten gelebt hat. Mit der Ausstellung wird an die Städtefreundschaft zwischen dem Londoner Bezirk Barking&Dagenham und Witten erinnert.

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg wurden 1946 deutsche Kriegsgefangene im Londoner Vorort Dagenham von englischen Familien am Weihnachtsfest zum Essen eingeladen. Daraus entstand ein jährlicher Jugendaustausch und 1979 die offizielle Städtepartnerschaft. Heute hält der Barking&Dagenham-Witten Club die Verbindung aufrecht.

Die Ausstellung befasst sich mit Erinnerungsstücken dieser Ereignisse und zeigt einen Raum voller Gemälde mit aktuellen Sehenswürdigkeiten beider Städte.

Der Maler und Kurator der Ausstellung wuchs im Nachkriegsdeutschland mit der Erfahrung auf, dass Hitler und seine Anhänger unendlich viel Leid über viele Völker hereingebracht hatten. Umso erstaunter war er als er 1963 bei seiner ersten Englandreise als Austauschschüler in einer Atmosphäre von Freundschaft empfangen wurde.

Zehn Jahre später hat er in Dagenham geheiratet und verwendet im internationalen Gebrauch den Mädchennamen seiner Frau als seinen Künstlernamen. Rainer Hillebrand alias Pat Harrison ist Mitglied der Devon Art Society und Mitbegründer der Künstlergruppe AERA um den britischen Maler Charles Harris, der ein starker Befürworter der realistischen Malerei ist.

Rainer plant die Ausstellung zu gegebener Zeit nach Witten zu holen. Sie soll dann zusammen mit Werken des weltweit mit vielen Preisen und Anerkennungen ausgestatteten Malers O.Yemi Tubi aus Dagenham gezeigt werden. Yemi hat viele bewegende Bilder geschaffen, die sich mit den beunruhigenden Ereignissen der Welt von heute befassen. Yemis Themen reichen von der Flüchtlingskrise über Hunger in der Welt bis hin zu den Grausamkeiten der Kriege.

Das Museum in Groß-London, in dem die Kunstausstellung stattfindet kann schon am Eröffnungstag mit einer stattlichen Besucherzahl rechnen. Die Bürgermeisterin von Barking-Dagenham wird die Ausstellung vor Mitgliedern des Barking-Dagenham-Witten Clubs, der Familie und Freunden des Künstlers und Malern verschiedener Künstlergruppen eröffnen. Die Abbildungen zeigen drei der vierzehn Gemälde, die bis zum 28.Juli zu sehen sein werden. Weitere Gemälde finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.