Mit einem Blick in das "Norbert-Zimmer" ...

Anzeige
Xanten: Stiftsmuseum | ... möchte ich diesen Beitrag zum Leben des hl. Norbert von Xanten, den ich unvollendet sein lassen werde, beginnen.

Wichtig ist es mir im Weiteren nur noch, das Foto, das ich von dem schönen Norbert-Gemälde gemacht habe, zu erklären.

"Das Gemälde zeigt den hl. Norbert in Prämonstratenserkleidung und Pluviale sowie mit dem erzbischöflichen Pallium um die Schultern. Weitere Insignien seines Bischofsamtes sind im Hintergrund rechts Bischofsstab, Mitra und Kelch. Der Patriarchenstab in seiner Linken betont seine Würde als Erzbischof ausdrücklich. Mit der Monstranz wird Norberts Eifer für das Sakrament der Eucharistie ausgedrückt, mit dem er gegen Irrlehren, wie die des links dargestellten Tanchelm vorging. Die Szene im Hintergrund zeigt die Auffindung der Gebeine des hl. Gereon in Köln durch Norbert im Jahr 1121. Der Künstler Jan de Hoey war Hofmaler des franz. Königs Heinrich IV. und schuf u.a. Werke für das Schloss Fontainebleau."

Diese Angaben sind dem "Stiftsmuseumkatalog 2010" entnommen.

Die Monstranz zeigt viele kleine Heilgenstatuen, auch die des hl. Norberts.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
48.217
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 05.06.2015 | 11:12  
13.349
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 06.06.2015 | 10:07  
48.217
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 06.06.2015 | 10:24  
8.740
Eckhard Schlaup aus Gladbeck | 08.06.2015 | 20:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.