Poetry Slam in Xanten

Anzeige
Michael Schumacher an seiner Wirkungsstätte
Xanten: Librarium |

Eine weitere kulturelle Bereicherung für den Luftkurort

Veranstaltungen im Librarium


Hin und wieder kommt auch Gutes über den Großen Teich, wie in diesem Falle „Poetry Slam“, das nach und nach Deutschland erobert und in vielen Städten bereits fester Bestandteil des kulturellen Geschehens geworden ist.
Nun ist der 57jährige in Wuppertal geborene und in Xanten wohnhafte Autor, Michael Schumacher dabei, diese Art des Vortrages mit Hilfe von Volker Muthmann und Susanne Kappel von der Buchhandlung „Librarium“, in der Domstadt zu etablieren.
„Poetry Slam“, das ist einerseits eine Art Wettbewerb, bei dem eine kleine Anzahl von Autoren selbst geschriebene Texte zum Besten gibt, über deren Erfolg hinsichtlich Inhalt und Performance das Publikum in den Vorrunden durch Applaus, im Finale durch Punktetafeln entscheidet, andererseits eine Veranstaltung, bei der “ jeder, der sich auf die Bühne traut gewonnen hat“, so Schumacher. Die Vorträge dauern im Mittel ca. 6 Minuten und bilden ein Zusammenspiel von Wort, Klang und Körper. Was der Text des Redners beinhaltet, ob es sich um aktuelle gesellschaftliche Ereignisse, Politik; aber auch um Gedichte, erfundene Geschichten oder wahre Begebenheiten handelt, ob frei gesprochen oder abgelesen wird, bleibt dem Autor überlassen , Voraussetzung ist, dass er die vorgetragenen Texte selber verfasst hat. Gesang ist nur auszugsweise, Requisiten sind gar nicht gestattet.
Im Gegensatz zu üblichen Lesungen, bei denen sich das Publikum ruhig den Vortrag des Autors anhört, um am Ende mehr oder weniger Beifall zu spenden, ist es hier bereits von Beginn an eingebunden, kann also seine Begeisterung schon während der Performance durch Applaus kundtun. Nach dem Motto „Respect the Poet“, gibt es allerdings keine Missfallensbekundungen; denn viele der Darbietenden haben noch nie auf der Bühne gestanden oder vor einem Publikum gesprochen.
Da die erste Veranstaltung des Xanteners ein voller Erfolg war, soll dieser Wettbewerb nun regelmäßig stattfinden. Für 2016 sind vier Abende geplant, wobei es den ersten bereits am 26. Februar von 19.00 bis 22.00 Uhr gibt. Teilnehmen werden voraussichtlich Jörg Degenkolb- Degerti und Lisa- Marie aus Wuppertal, Tobias Reinartz aus Dinslaken, Florian Niets und Zwergriese aus Essen, sowie Henni Klehr aus Düsseldorf. Der Eintritt beträgt nur 5,- €, wobei nur noch wenige Tickets im Librarium verfügbar sind.
Die Termine der anderen Veranstaltungen werden rechtzeitig bekanntgeben.
Übrigens, wer Lust hat, in Zukunft selber mitzumachen und eigene Texte zum Besten zu geben, ist hierzu herzlich eingeladen. Kontakt kann über die Buchhandlung Librarium in der Xantener Marsstraße (Fußgängerzone) aufgenommen werden.

Randolf Vastmans
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.