St. Viktor-Dom zu Xanten am 30. August 2015

Anzeige
Dies Foto passt sooo schön zu meinem LK-Beitrag, dass ich es mir entliehen habe! Vielen herzlichen Dank für die freundliche Leihgabe an Helge Boele! (Foto: Photo & Art Scharnstraße)
Xanten: St. Viktor-Dom | Nach einem feierlichen Pontifikalamt weihte Herr Weihbischof Wilfried Theising um 12:30 Uhr den Kapitelsaal ein

Viele der Messbesucherinnen und Messbesucher waren der freundlichen Einladung von Propst Klaus Wittke gefolgt und hatten sich mit ihm auf den Weg zum Kapitelsaal gemacht.

Im Kreuzgang luden ein kleiner Imbiss und erfrischende Getränke, für die der Pfarrgemeinderat unter der Leitung von Frau Marie-Luise Jordans-Theußen wie so oft sehr umsichtig gesorgt hatte, zum Verweilen ein.

Die Tische mit ihren Speisen und Getränken blieben jedoch zunächst völlig unbeachtet, denn alle Festgäste zog es zu dem wundervoll restaurierten Kapitelsaal.

Allen Gästen stach der farbenprächtige Boden ins Auge, der aber, wie es Herr Schubert und Herr Knapp als Repräsentanten der Dombauhütte mit Nachdruck zu verstehen gaben, dem Original entsprechend restauriert worden war.


Die Einweihung begann mit einem klangvollen Orgelspiel, so wie die Zuhörerinnen und Zuhörer es von dem Domorganisten Herrn Wolfgang Schwering her gewohnt sind.

Dem Spiel auf der Orgel folgte ein kurzer Gottesdienst zur Segnung, der von Herrn Weihbischof Theising gehalten wurde.

Nach kurzen, aber inhaltsvollen Ansprachen von Herrn Propst Wittke als Vorsitzender des Kirchenvorstandes, Herrn Barking als Vorsitzender des Dombauvereins sowie Herrn Schubert und Herrn Knapp, die sich stellvertretend, aber auch hauptamtlich tätig für die vielen Mitarbeiter der Dombauhütte zu Wort melden durften, begab sich die Festgemeinde in den Kreuzgang.

Es war eine sehr würdevolle Einweihung, bei der natürlich nicht mit Beifall gespart wurde und alle Gäste einhellig der Meinung waren: Dieser Kapitelsaal ist ein weiteres Kleinod, das dem Dom nicht nur noch mehr Raum zur Feier von Messen und zur Darbietung von Vorträgen bietet, sondern mit seinem kostbaren Boden und seinen gelungenen Fassaden, Bögen, Säulen und Fenstern ein weiterer erhabener "Hingucker" im St. Viktor-Dom ist.

Mit freundlichen Grüßen, guten Wünschen und herzlichem Dank für das eine oder andere freundliche Lächeln ...
Bürgerreporterin Hildegard van Hüüt
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.