Überraschungsfund auf dem Trödelmarkt

Anzeige
Unter allerlei Kram und Krempel entdeckte der Journalist und passionierter Flohmarktgänger Atze Schmidt aus dem Emsland auf einem Antik-Trödelmarkt in der belgischen Kleinstadt Tongeren einen Abzug eines Xantener Stahlstichs.


Rund 3.000 Einwohner zählte Xanten, als der Stahlstecher Julius Umbach im Jahr 1850 in seinem Darmstädter Atelier an einem Bild der alten Römerstadt arbeitete. Aus Nürnberg hatte er von Ludwig Rohbock, einem überaus produktiven Künstler, die Vorlage dafür bekommen.

Dreiklassenwahlrecht


1850 – erst zwei Jahre war es her, dass sich von Baden und der Pfalz die 48er-Revolution über das ganze Deutsche Reich ausgebreitet hatte. 1850 war das Jahr, in dem das Dreiklassenwahlrecht Staatsgesetz wurde: Je nach Einkommen waren die Stimmen mehr oder weniger wichtig, und Frauen sowie Empfänger von Armenunterstützung durften überhaupt nicht wählen. Ein weiteres neues Gesetz untersagte Frauen die Mitgliedschaft in Vereinen. Und das Kultusministerium bereitete ein Verbot der Kindergärten vor, die „destructive Tendenzen auf dem Gebiet der Religion und Politik“ verbreiteten, wie es hieß. Im folgenden Jahr trat das Verbot in Kraft. Arbeiter verdienten 1850 zwischen 3 und 5 Taler in der Woche, ein Ministerialrat 200 Taler, ein Ministerialdirektor über 300 Taler. Alles andere als erfreuliche Zeiten! m Umlauf war damals das 1835 in Koblenz verlegte Buch „Rheinreise von Straßburg bis Rotterdam“, in dem natürlich auch Xanten Erwähnung findet.

Nach Hinweisen auf den römischen Ursprung der Stadt und der Vorstellung ihrer Sehenswürdigkeiten ist weiter zu lesen: „Hier stand die Burg der Nibelungen, und Siegfried, der wunderbare Drachentödter, war hier geboren.“

Immer auf der Suche nach Historischem, hatte der „Rückblick-Redakteur“ Atze Schmidt, wie er im Kollegenkreis gern genannt wird, bei seinem Flohmarktbesuch einen wahren Glückstag: Denn neben dem Xantener Bild fand er noch weitere Stahl- und Kupferstiche mit Ansichten deutscher Städte aus dem vorvorigen Jahrhundert.
Im belgischen Tongeren, findet allsonntäglich ein vielbesuchter Trödelmarkt statt, der größte weit und breit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.