Deutscher Meister und achtbester Saunawedler der Welt

Anzeige
Oli beim Wedeln
 

Olis „Story of Life“ begeistert bei WM in Bad Hofgastein

Nicht ganz geschafft; aber für uns der Weltmeister der Herzen


Der gelernte Meister für Bäderbetriebe mit Schwerpunkt Schwimmbad, Oliver Kleinmanns, arbeitet seit geraumer Zeit im Saunabereich für das Freizeitzentrum Xanten. Seine selbst entwickelten Showaufgüsse begeistern die Saunagäste ständig aufs Neue und man spürt auch an seinen Schilderungen, dass er das Ganze nicht nur als Job sieht, sondern mit Herzblut dabei ist. Als er vor einiger Zeit erfuhr, dass es für Showaufgüsse nationale und internationale Turniere gibt, entschloss er sich nach langem Zögern, ermutigt durch seinen Kollegen Andre Nieth, bei diesen mitzumischen. Was hatte man zu verlieren?
Nach 2 kleineren Events im Juli dieses Jahres, bei denen er in der Teamwertung den 6. und in der Single- Wertung den 7. Platz belegte, meldete er sich für die im September durchgeführte Deutsche Meisterschaft in der Eifelterme Mechernich an. Nach einem 5. Platz in der Vorrunde und damit verbundener Qualifikation für die Endrunde haute seine Performance alle von den Plätzen und er holte die 1. Deutsche Meisterschaft (den ersten Stern) für Xanten. Nicht nur er und sein „mentaler Coach“ Andre waren stolz auf diesen Erfolg, sondern auch deren Stamm- Saunagäste, sämtliche Kollegen und viele Xantener gratulierten ihrem Oli und Andre zu dieser großartigen Leistung, der Wochen harten Trainings voraus gegangen waren. Das Beste: Durch den „Deutscher Meister“ Titel war Oli automatisch für die WM im Oktober 2014 im österreichischen Bad Hofgastein qualifiziert. Wieder wurde trainiert, bis die Handtücher qualmten, schließlich wollte man der Welt zeigen, dass man an die Spitze gehört. Sein geplantes Programm hatte den Namen „Story of Life“ und stellte, wie man diesem unschwer entnehmen kann, den Kreislauf des Lebens dar. Zu diesem Zweck musste sich Oli mehrmals umziehen. Es begann bei der Geburt, führte über Klein- und Schulkind, pubertierender Heranwachsender, Erwachsener bis zum Greis und das jeweils in der passenden Verkleidung. Für das Ganze sollten 10 knappe Minuten Zeit sein, in denen es galt, Jury (30 % Stimmengewicht) und Saunapublikum 70 % Stimmengewicht) mitzureißen und von seiner Leistung zu überzeugen.
So reiste man im Oktober ins Salzburger Land, um die 32000 m² große, von Bergen umgebene, Alpentherme Gastein, wo vom 24. Bis 26. 35 Teilnehmer aus 25 Nationen, u. a. Tunesien und Ghana, gegeneinander antreten sollten, zu rocken. Trotz der harten Konkurrenz herrschte ein freundschaftliches Miteinander unter den Teilnehmern. In einem packenden Wettkampf arbeitete sich unser Oli, selbstverständlich wieder unterstützt von Andre, auch hier bis zur Endausscheidung vor und belegte zum guten Schluss einen hervorragenden 8. Platz und eine tolle Nummer 40 auf der Weltrangliste. Bemerkenswert, die typischen Saunaländer Finnland, Norwegen und Lettland schieden bereits in der Vorrunde aus. Wahrscheinlich ist es nicht jedermanns Sache, beim Schwitzen mit einem Reisigbesen ausgepeitscht zu werden; wenn doch, gibt es dafür auch andere Möglichkeiten.
Der Weltmeister, Dirk van Offel aus Belgien steht schon zum dritten Mal ganz oben auf dem Treppchen. Ihn zu stürzen, stellt eine gewaltige Herausforderung dar. Der Vizeweltmeister aus dem letzten Jahr, der im Bahia Bocholt mit dem Handtuch wedelt, schaffte es diesmal nicht in die Endausscheidung.
Nun gilt es, im nächsten Jahr den Deutschen Meister- Titel zu verteidigen und evtl. an der Europameisterschaft teilzunehmen. Voraussetzung hierfür ist ein Platz in der Weltrangliste bis zur Nummer 40 oder darunter.
Oli und Andre, das schafft Ihr…….Eure Saunagäste sind stolz auf Euch.

Randolf Vastmans
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.