Kanalreinigung und Inspektion der Kanalisation

Anzeige

Arnsberg. Die Stadtwerke Arnsberg haben die flächendeckende Inspektion des rund acht Kilometer langen öffentlichen Kanalnetzes von Wennigloh mit den dazu gehörenden Schachtbauwerken und Grundstücksanschlussleitungen bis zur Grundstücksgrenze beziehungsweise bis zum Übergang vom öffentlichen zum privaten Kanal in Auftrag gegeben.


Die Arbeiten am Hauptkanal werden ab dem 01. August im Bereich Lechteike und Dreikönigsstraße beginnen. Die Maßnahme soll zum Jahreswechsel beendet werden. Im Vorfeld zur Inspektion werden die Kanalrohre, Schächte und Anschlussleitungen mit Hochdruckspülfahrzeugen gereinigt. Für diese Arbeiten sind keine Erdarbeiten oder Straßenaufbrüche erforderlich.

Keine Erdarbeiten oder Straßenaufbrüche erforderlich


Die Reinigungs- und Inspektionsfahrzeuge werden die Kanalschächte anfahren und den notwendigen Arbeitsbereich sichern und absperren. Das beauftragte Unternehmen ist angehalten, Behinderungen und Verschmutzungen auf ein möglichst geringes Maß zu beschränken. Bei Reinigungsarbeiten können Druckdifferenzen im Kanalnetz auftreten. Maßgeblich hierfür sind nicht selten fehlende Belüftungen des privaten Entwässerungsnetzes. Die Reinigung kann zu Geräuschen in den Abflüssen führen und wassergefüllte Geruchsverschlüsse entleeren. Dies hätte zur Folge, dass unangenehme Gerüche aus der Kanalisation in den Häusern festzustellen sind, die aber durch Wasserzugabe in den Abfluss und Lüftung der Räumlichkeit schnell wieder zu beheben sind. Mit den Hauptkanälen in den Straßen werden auch flächendeckend die öffentlichen Anschlussleitungen bis zur Grundstücksgrenze mit inspiziert und in der Lage neu dokumentiert. Darüber hinaus ist das von den Stadtwerken Arnsberg beauftragte Unternehmen angehalten worden, wenn ein sichtbarer Kontrollschacht in Grenznähe vorliegt, noch diese Meter des privaten Anschlusses mit zu befahren und zu dokumentieren.

Erster Eindruck über eigene Leitungen für Hauseigentümer


Mit Bildern vom Übergangspunkt der öffentlichen zur privaten Kanalisation kann den Hauseigentümern ein erster Eindruck über den Zustand der privaten Anschlussleitung gegeben werden. Gerne kann nach Abschluss der Arbeiten bei den Stadtwerken Einblick in die gewonnenen Untersuchungsergebnisse genommen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.