Ninive für das Fest der Feste bestens gerüstet / Neuer Geckpate ist Dietmar Eickhoff

Anzeige
Hauptmann Oliver Glaremin, neuer Geckpate Dietmar Eickhoff, letztjahres Geckpate Stephan Voß, König und Adjutant Ralf Ernst gemeinsam mit der neuen Geckpuppe
NIEDEREIMER Für das Hochfest am kommenden Wochenende (11.- 13. Juli) ist die Schützenbruderschaft Sankt Stephanus Niedereimer bestens gerüstet. Auch die Bierprobe und die damit verbundene Gecktaufe gingen glatt über die Bühne. Bevor jedoch der Geck getauft wurde, wurden noch vier verdiente Vorstandsmitglieder, Markus Cottin, Christian Körner, Markus Schneider und Christopher Schymik, mit einem Präsent ausgezeichnet. Nochmals wies der Hauptmann Oliver Glaremin auf zwei Neuerungen zum Schützenfest in diesem Jahr hin. So wird die Live-Band „jump“ an den Abenden auftreten und es wird erstmals das gemeinsame „Dorffrühstück“ in der Halle Friedrichshöhe am Montagmorgen angeboten.
Danach enthüllten der Hauptmann Oliver Glaremin und König Ralf Ernst den neuen Geck, der den letztjährigen Geckpaten Stephan Voß darstellt. Dieser zeigt sich in blauer und grüner Jacke, Farben der Feuerwehr und der Schützen mit dem dicken Schlüsselbund des Hallenverwalters. In der Hand zwei Hanteln, mit denen er sich für den „Tough Murder“, dem Schlammspiel zu Pfingsten in Herdringen, fit gemacht hat. Passend dazu eine schwarz/gelbe BVB-Badekappe. Vor ihm liegt noch ein Werkstück, das ihn als Werkzeugmacher ausweist. Neuer Geckpate, der nun auf die kleine Geckpuppe bis zum Schießen am Montag aufpassen muss, wurde Dietmar „Duffey“ Eickhoff.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.