Stephanushaus in frühlingshaftem Grün / Erlös kommt gemeinnützigen Zwecken zugute

Anzeige
Kunden an den reichlich bestückten Verkaufstischen
NIEDEREIMER Verkleinert hatte sich der diesjährige Ostermarkt der Kreativen Niniviten in Niedereimer, was der Sache aber kein Abbruch tat. Ganz im Gegenteil, die neun Aussteller boten beim 12. Ostermarkt ihre Waren diesmal wieder im Stephanushaus an. Dazu hatten die Kreativen das Haus in eine frühlingshafte grüne Ausstellungsfläche verwandelt. Die Besucher und Käufer des Ostermarktes waren von der Vielfalt des Angebotes erneut beeindruckt. Mit viel Mühe und Liebe zum Detail hatten die Künstler wieder unzählige schöne Osterdekorationen vorbereitet. Die bemalten, gekratzten oder gelochten Ostereier, die Hand- und Holzarbeiten wie Taschen, Schürzen, Schmuck oder Mützen sowie die mit frischen Blumen gestalteten Osterdekoration kamen bei den altersgemischten Kunden gut an. Natürlich durften an diesem Tag auch die selbstgemachten Marmeladen und Süßwaren nicht fehlen. Die Besucher gaben sich in dem gut besuchten Verkaufszeitraum am Sonntag die Klinke in die Hand, teilweise gab es kaum noch ein Durchkommen. Besucht wurde der Ostermarkt ebenfalls wieder von der Öffentlichkeitsreferentin Lisa Nicola von der „action medior“. Der Erlös der vorangegangenen Märkte ging bisher an dieses Medikamentenhilfswerk.
Neben den vielen schönen Osterdekorationen boten die Veranstalter den Besuchern eine reichhaltig bestückte und leckere Cafeteria an. An langen Tischreihen inmitten des Ostermarktes und im Nebenraum konnten sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen zusätzlich verwöhnen lassen. Hierbei unterstützten die KFD und die ev. Frauenhilfe Niedereimer die Kreativen Niniviten. Besuch erhielt der Markt auch von einer großen Gruppe Senioren aus dem Haus Müller aus Günne. Hier hatten die Kreativen im letzten Jahr ihre Dekorationen beim Frühlingsmarkt angeboten.
Ebenfalls beteiligte sich die im Stephanushaus ansässige katholische öffentliche Borromäus-Bücherei an dem Ostermarkt. Hier wurden den Besuchern viele neue Medien für die anstehenden Festtage angeboten. Besonders gut angenommen wurde an diesem Tag wieder der antiquarische Büchermarkt. Hierbei wechselten kiloweise Bücher den Besitzer.
Mit dem Fazit des diesjährigen Ostermarktes sind die Kreativen Niniviten als Ausrichter wieder vollauf zufrieden. Der Erlös des Ostermarktes soll in diesem Jahr erstmals geteilt werden. Das erwirtschaftete Geld soll sowohl der „action medior“ in Tönisvorst als auch dem Hospiz Raphael in Arnsberg zu Gute kommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.