Vereinsring bedankt sich bei allen Aktiven / Terminkoordination der Gruppierungen

Anzeige
NIEDEREIMER In der Herbstsitzung des Vereinsrings bedankte sich der Vorsitzende Klaus Vernholz bei allen angeschlossenen Vereinen und Institutionen für ihre tatkräftige Unterstützung im abgelaufenen Jahr. Er meinte: „Es läuft gut in unser`m Dörfchen“. Dies zeige der gute Besuch der AKD-Ausstellung zum 50-jährigen Bestehen des Vereinsrings, wozu vielleicht noch eine Dokumentation erscheinen soll. Ebenso haben die Königspaare mit ihrer Teilnahme beim Wikinger-Schach der Volksbank 100,- Euro in die Kasse eingespielt. Ein besonderes Lob sprach Vernholz dem Webmaster der Internetseite für seine intensive Arbeit aus, die jedoch ohne das Zutun Dritter nicht so aktuell sein könnte. Allerdings wies der Vorsitzende auf zwei kleine Mängel hin, so sollte die Osterfeuersammlung demnächst intensiviert werden und auch der Schnadegang hätte größere Beteiligung verdient. Des Weiteren unterrichtete der Vereinsringsvorsitzende die Mitglieder, dass sich der Vereinsring derzeit wegen unberechtigten Plagiatsverstoßes im Bereich der Sprüche auf der Niedereimer Homepage verantworten muss.
Die Wahl zweier Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2014 viel in diesem Jahr auf Wolfgang Goor und Werner Wichmann.
Hinweise gab es noch zu folgenden Veranstaltungen. So findet das Martinsspiel wie gewohnt in der Kirche statt bevor die Teilnehmer anschließend durch das „neue Dorf“ ziehen. Zum Abschluss trifft man sich an der Halle Friedrichshöhe, wo die Schützen noch zum Verweilen einladen. Unterstützt wird der Martinszug von Musikverein, Schützenbruderschaft und Feuerwehr. Das Gedenken zum Volkstrauertag wird am 15. November in gewohnter Weise nach dem Abendgottesdienst um 19 Uhr begangen. Hieran nehmen die Fahnenabordnungen sowie der Musikverein, der SMS-Chor und die Feuerwehr teil. Bereits zum vierten Mal beginnt der Einstieg in die Adventszeit am 29. November mit „Ninive im Lichterglanz“. Nach dem Familiengottesdienst um 17 Uhr bewirtet der Vereinsring die Gäste am Stephanushaus und der Musikverein spielt adventliche Musikstücke. Dank tatkräftiger Unterstützung wird es auch in diesem Jahr nochmals einen zweiten Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz geben.
Im Anschluss an die Infos zu den noch in diesem Jahr stattfindenden Veranstaltungen des Vereinsrings fand die Terminkoordination der Niedereimer Gruppierungen statt. In Kürze wird die Rohfassung des Terminkalenders nachzulesen sein. Terminänderungen und –wünsche können diesbezüglich noch bis Ende Oktober nachgereicht werden.
Wolfgang Goor von der Schützenbruderschaft fragte nach, welches Vereinsemblem zukünftig den Maibaum zieren sollte. Hier sollen nun demnächst statt der Holzfiguren Wappenschilder angebracht werden. Die dörflichen Gruppierungen die dies wünschen, sollen sich bis zum Monatsende bei Wolfgang Goor melden. Eingeladen von der Schützenbruderschaft wurden auch alle Vereine, Institutionen und Gruppierungen zum anstehenden Schützenkommers am 25. Oktober um 19 Uhr in die Halle Friedrichshöhe. Hier sind nicht nur die Uniformierten in ihren Grünröcken gefragt, sondern die ganze Dorfbevölkerung ist herzlich willkommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.