Betrug verhindert

Anzeige
Foto: Polizei

Beinahe wäre eine Balverin um mehrere 1.000 Euro betrogen worden.

Die Polizei informiert in ihrem Pressebericht:

In den letzten beiden Tagen erhielt eine Balverin vermehrt Anrufe einer Rechtsanwältin aus Düsseldorf. Ihr wurde mitgeteilt, dass sie aufgrund einer Gewinnspielteilnahme Schulden habe. Diese müsse sie bezahlen.
Gleichzeitig habe sie aber auch einen hohen fünfstelligen Eurobetrag gewonnen. Vor Auszahlung müsse jedoch eine Gebühr von mehreren tausend Euro an die Western Union an eine Person mit türkischem Namen überwiesen werden.

Die 76-jährige Seniorin glaubte den Versprechungen der Anruferin. Bei der Abholung des Geldes bei der Sparkasse in Balve wurde sie jedoch entsprechend
gewarnt. Eine Überweisung erfolgte nicht.

Sie entschied sich nach Aufklärung durch die Sparkassenmitarbeiter zur Anzeigenerstattung bei der Polizei.

Die Ermittlungen wegen Betruges dauern an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.