Prellballer des TV Frisch-Auf Altenbochum werden Westdeutscher Meister

Anzeige

Tolles Leistung!

Prellball-Oldies mit Erfahrung und Können

Die Männer des TV Frisch-Auf haben das Spielen und das Gewinnen nicht verlernt und sind in Meinerzhagen nach einem Marathon-Finale Westdeutscher Meister geworden.
Danach hatte es für die Altenbochumer in der Vorrunde zunächst nicht ausgesehen: Trotz dreier Siege über Meinerzhagen, Viersen und Idar-Oberstein genügte ein schwaches Spiel gegen den Prellballverein Gundernhausen, um in der Vorrundentabelle auf Rang drei abzurutschen. Das hatte zur Folge, dass Frisch-Auf ins Viertelfinale musste, und zwar gegen den an diesem Tag mit einer beeindruckenden Leistung spielenden ACT Kassel. Doch irgendwie konnten die Bochumer Altmeister den Hebel umlegen und schon zur Pause überraschend deutlich eine Vorentscheidung herbeiführen, die den Nordhessen das frühe Aus bescherte.
Überrollt wurde im Halbfinale Gundernhausen, gegen das Frisch-Auf noch in der Vorrunde verloren hatte.
Im Endspiel ging es dann im immergrünen Duell gegen den Westfalenmeister TV Berkenbaum. Klaus Röhr, Olaf Voß, Gerd Mersch, Dirk Zimmermann und Manfred Nachtigall mobilisierten noch einmal letzte Kräfte, doch es reichte zunächst nach 2x10 Minuten nur zu einem Unentschieden. Die anschließenden 2x5 Minuten Verlängerung brachten immer noch keinen Sieger hervor, so dass auf 2 Bälle Unterschied gespielt wurde. Nach insgesamt 40 Minuten Spiel auf hervorragendem Niveau hatte Frisch-Auf letztlich die Nase vorn, wurde erstmals Westdeutscher Meister der Männer 50 und qualifizierte sich nebenbei für die Deutschen Meisterschaften im Mai in Bremen.

Das Foto zeigt den Westdeutschen Meister TV Frisch-Auf Altenbochum mit v.l.n.r.: Gerhard Mersch, Olaf Voß, Dirk Zimmermann, Manfred Nachtigall, Klaus Röhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.