Überzeugender Sieg: Bochum / Witten RFC – Wiedenbrücker TV 30:12 (21:0)

Anzeige
Für den BWRFC im Angriff: Micha Gittinger (im Ballbesitz), dazu von links nach rechts: Vivien Seelweger, Ben Kohlstedt und Thomas Schäfer
Der BWRFC hat das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Wiedenbrücker TV in beeindruckender Weise gewonnen und nutzte jede Chance im Spiel, um Punkte zu erzielen.

In der ersten Halbzeit ließen die Blueshirts dem WTV kaum Zeit zum Luftholen, fast die kompletten ersten 40 Minuten spielten sich in der Hälfte des Gegners ab. Ein erster Penalty Kick-Versuch von Vivien Seelweger in der 9. Minute blieb noch ohne Erfolg, war aber ein deutliches Zeichen, dass sich das Team heute einiges vorgenommen hatte. Nur zwei Minuten später eröffnete Tobias Klipsch mit seinem ersten Versuch überhaupt für den BWRFC den Punktereigen, den Vivien Seelweger zum 7:0 erhöhen konnte.

Die WTV-Abwehr konnte danach den BWRFC von der eigenen Mallinie fernhalten, auch wenn sich das Spiel fast komplett in oder vor der 22 m-Zone des Gastes abspielte. In den letzten Minuten schlichen sich immer mehr Fehler im Spiel des WTV ein, die der BWRFC konsequent zu Punkten ausnutzte. Mit zwei Penalty Kicks in der 29. und 34. Minute erhöhte Vivien Seelweger auf 13:0. BWRFC-Urgestein Falk Syberg krönte seine kraftvolle Leistung mit einem weiteren Versuch zum 18:0 in der 39. Minute. Und noch wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war es wiederum Vivien Seelweger, der mit seinem dritten Penalty Kick des Tages den 21:0 Halbzeitstand herstellte.

Direkt nach Wiederanpfiff sorgte er dann für die nächsten Punkte mit dem vierten erfolgreichen Penalty Kick zum 24:0. In der zweiten Halbzeit gab BWRFC-Coach Adrian Dinca allen sieben Auswechselspielern genügend Spielzeit. Der WTV kam dadurch etwas besser ins Spiel, konnte die Dominanz des BWRFC aber zu keiner Zeit gefährden. In der 55. Minute baute Vivien Seelweger mit einem weiteren Penaltykick die Führung auf 27:0 aus. In der 66. Minute gelang es dem WTV erstmals die stabile Defensive des BWRFC zum 5:27 zu durchbrechen. Die Antwort der Blueshirts war ein weiterer Penaltykick zum 30:5 in der 70. Minute. Der zweite WTV-Versuch in der 78. Minute zum Endstand von 30:12 für den BWRFC war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Der BWRFC zeigte an diesem Samstag die beste Vorstellung der Vereinsgeschichte und hat erstmals eins der Topteams der Regionalliga NRW auf beeindruckende Art und Weise geschlagen.

Seite 1 von 2
Für den Bochum / Witten RFC spielten:
Falk Syberg, Ben Kohlstedt, Felix Christochowitz, Michael Krause, Thomas Schäfer, Daniel Albers, Micha Gittinger, Benedikt Methling, Vivien Seelweger, Liam Doughton, Max Nelle, Nils Müller, Tobias Klipsch, Nelson Schröder, Frederick Thesing, Felix Zurmühlen, Philip Iwanowski, Christian Niederstrasser, Philippe Ader, Vladimer Chickhradze, Nikolas Baak, Sidar Kilinckaya.

Die Punkte für den Bochum / Witten RFC erzielten:
Versuche: Tobias Klipsch, Falk Syberg
Erhöhungen: Vivien Seelweger (1x)
Penalty Kicks: Vivien Seelweger (6x)
Dropgoals: - - - - -
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.