Freiwillige Feuerwehr Feldhausen will ins Guinness-Buch der Rekorde

Anzeige
Martin Hemming, Martin Borgmann, Florian Spickermann, Markus Hemming und Thomas Schlagkamp freuen sich schon auf den Samstag. Dann sollen diese Bierkisten zu einem Feuerwehrauto werden. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Feldhausen)
Bottrop: Feldhausener Straße / A 31 |

Mit 4250 roten Kisten Königspilsener, 136 schwarzen Kisten Stiftsquelle und 384 grauen Kisten Veltins will die Freiwillige Feuerwehr Feldhausen ins Guinness-Buch der Rekorde kommen. Daraus will sie am nächsten Samstag, 17. Januar, ein riesengroßes Modell eines Feuerwehrautos erstellen.

23 von den 30 aktiven Mitgliedern werden sich am Samstag auf der Straßenkreuzung Feldhausener/Dorstener Straße treffen. Gegen 8 Uhr wollen sie mit dem Aufbau beginnen. Schon ab 7 Uhr morgens müssen vier Kameras so aufgestellt werden, dass die das ganze Geschehen im Blick haben. „Vom Guinness-Buch kommt keiner heraus - das würde uns nämlich fast 6000 Euro kosten“, weiß Florian Spickermann. „Außerdem werden vier unabhängige Zeugen - einer davon ist Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder, ein anderer ein Notar aus dem Bekanntenkreis, also alles Leute, die nicht in der Freiwilligen Feuerwehr Feldhausen sind - alles für das Guinness-Buch begutachten.“ Ehrenabteilung und Frauen werden sich um die Verpflegung der Feuerwerks-Baumeister kümmern, Suppe kochen, Brötchen schmieren und Getränke reichen. „Auch wenn wir mit sehr viel Bier arbeiten - getrunken wird das nicht, alkoholische Getränke wird es am Samstag zum Aufbau nicht geben“, stellt Florian Spickermann klar. Zuschauen kann man, aber der Bereich ist strickt ab getrennt. „Die Zuschauer werden aber nicht verpflegt – Essen und Getränke müssen sie sich selbst mitbringen“, so der Feuerwehrmann weiter. Die Zuschauer müssen in einem abgetrennten Bereich bleiben, alles andere könnte für sie lebensgefährlich werden.
Jede der knapp 4800 Kisten wird mit drei bis vier Kabelbindern mit anderen Kisten verbunden. „Das wird ein riesengroßes Kistenauto: Wir haben die Maße 15,57 Meter lang, 5,57 Meter hoch und 4,72 Meter breit ausgerechnet. Wie das Auto aussehen wird, haben sie bereits mit einem Grafikprogramm getestet. „Wann das ganze fertig sein wird - keine Ahnung, so etwas machen wir zum ersten Mal. Aber ich tippe darauf, dass das Feuerwehrauto zwischen 14 und 16 Uhr stehen wird.“
Am 10. und 11. Juni wird der 75. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Zeltfest gefeiert. Und vielleicht auch mit einem Eintrag ins Guinness-Buch.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.