AfD über erneute Gleichgültigkeit der Bezirksvertretung Kirchhellen empört.

Anzeige
Die AfD Bottrop ist empört über die Gleichgültigkeit der Kirchhellener Bezirksvertretung gegenüber der Unterschutzstellung des Gebäudes der Gaststätte Dickmann-Kessler. Es ist sicherlich verständlich und legitim wenn man nach Abwägung von Pro und Contra sich für die wirtschaftlichere Variante entscheidet und somit gegen eine Unterschutzstellung. Daß allerdings bei 14 Bezirksvertretern von 5 verschiedenen Parteien keinerlei Diskussion oder Nachfrage erfolgt und die Vertreterin der Grünen während dieses Tagesordnungspunkts sogar den Saal verlässt ist sehr enttäuschend. Ein nicht kleiner Teil der Kirchhellener Bürger befürwortet einen Erhalt. Daß dies den Bezirksvertretern nicht bekannt zu sein scheint und man es selbst scheinbar auch begrüßt Kirchhellen zur Kleinstadt weiterzuentwickeln ist sehr schade. Die letzte Instanz wird der Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss sein. Daß dieser zu einer anderen Entscheidung als die Bezirksvertretung kommt, gilt als ausgeschlossen.
Wie schon bei der Abstimmung über den Rossmannbau war das Ergebnis einstimmig. "Wer an dem Erhalt des dörflichen Charakters Kirchhellens interessiert ist, kann sich also den Weg zur nächsten Kommunalwahl sparen" meint der Kirchhellener und Vorsitzende der AfD Bottrop Patrick Engels. "Oder er wählt die AfD".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.655
Udo Massion aus Gladbeck | 28.03.2016 | 16:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.