Johannes Kahrs zu Besuch in Bottrop - Was Investitionen des Bundes vor Ort bewegen können

Anzeige
Florian Lechner, Johannes Kahrs, Nils Beyer und Michael Gerdes (v.l.n.r)
Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes und des Juso-Vorsitzenden Nils Beyer war am Montag Johannes Kahrs, Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, zu Besuch in Bottrop.

Im Mittelpunkt stand ein gemeinsamer Rundgang durch das Museumszentrum Quadrat. „Wir wollten zeigen, was Fördergelder des Bundes hier vor Ort bewegen können“, erklärt Michael Gerdes.
Im November hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages beschlossen, dass das Museumszentrum Quadrat für die geplante Erweiterung die beantragte finanzielle Unterstützung von 1,75 Millionen Euro vom Bund erhält. Johannes Kahrs ist im Haushaltsausschuss insbesondere für den Bereich Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zuständig. Projekte wie dieses liegen ihm daher besonders am Herzen. Von der Sammlung der Werke Josef Albers, dem Museumsbau und den Erweiterungsplänen war der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Hamburg-Mitte dann auch sichtlich beeindruckt.
„Das Museum ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und wird nun noch an Strahlkraft gewinnen“, betont Michael Gerdes. „Auch für die Jugend ist es ein tolles Zeichen, dass kulturelle Einrichtungen durch den Bund gefördert werden“, ergänzt Juso-Vorsitzender Nils Beyer. „Ich freue mich daher über den Besuch von Johannes Kahrs und den Einsatz unseres Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes für unsere Stadt.“
Vor dem Museumsbesuch hatte Johannes Kahrs bereits den historischen Bottroper Ratssaal bewundern können. Bürgermeister Klaus Strehl und Kämmerer Willi Loeven gaben einen Einblick in die Geschichte und Entwicklung der Stadt, die sich mit dem Projekt Innovation City deutschlandweit einen Namen gemacht hat. „Fördermaßnahmen des Landes und des Bundes, von den Konjunkturpaketen bis hin zum Programm ‚Gute Schule 2020‘, helfen enorm“, betonte Willi Loeven.
Auch um die anstehende Modernisierung des denkmalgeschützten Rathauses ging es. Brennend interessierte die Bottroper natürlich die Frage, ob der Bund auch dieses Projekt unterstützen könnte. „Vor allem hinsichtlich der Sanierung des Rathausumfeldes haben wir mit Johannes Kahrs ein paar interessante Fördermöglichkeiten diskutiert“, so Michael Gerdes. „An dem Thema bleiben wir dran.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.