Wer nimmt wen ernst ?

Anzeige
Was den Menschen fehlt ist ein positiver Blick in die Zukunft, eine Welt, in der keiner Angst haben muss zu leben.
Viele lachen, wenn man das Wort Weltfrieden anspricht, denken, man ist naiv, man ist blauäugig…dabei träumt jeder von einer heilen Welt, in der die Kinder Kinder sein können, in der Erwachsene sich wie Erwachsene benehmen, in der man miteinander statt nebeneinander her lebt.
Es ist so, dass die Zukunftsängste deutlich überwiegen, obwohl man lieber in Friede, Freude, Eierkuchen leben würde.
Die heutige Parteienlandschaft denkt zuletzt an die Bürger, an deren Ängste, ihren Bedürfnissen.
Die Menschen fühlen sich unverstanden, nicht angehört und nicht wertig, denn unsere Regierung gibt den Menschen das Gefühl.
Immer mehr Kriminalität, mehr Sorgen Ängste und Missstände zeigen es deutlich.
Menschen tun sich zusammen, um dem entgegenzuwirken und es wird gleich von der Polizei als Bürgerwehr beobachtet. Wenn aber unsere Regierung die Menschen nicht schützen kann oder will, wenn die Menschen selber dafür Sorge tragen wollen/müssen, das man sicher lebt, dann frage ich mich, was macht unsere Regierung, wofür haben wir eine Regierung, die den Menschen keine Sicherheit vermitteln kann.
Refugees Welcome….auf jeden Fall !!!! Aber vergesst dabei nicht die Bürger, die Ängste und die Sorgen, kümmert euch um eure Menschen, die Angst vor der Zukunft haben.
Es fehlt in Deutschland an innovativen Köpfen, an Veränderungen, an den Zeichen, dass man die Menschen und ihre Sorgen ernst nimmt.
Parteien stehen sich selber im Wege, geben keine Sicherheit mehr.
Es gibt keine Partei, die den Menschen anspricht, nein, alle ziehen ihr Ding durch, denken an ihren Profit, ihre Aussendarstellung und nicht mehr an die Bürger.
Gebt den Menschen Sicherheit, das Gefühl, das etwas getan wird.
So kann es in Zukunft nicht weitergehen, das man in Angst und Sorge um seine Existenz leben muss.
Das Leben soll lebenswert sein und nicht von Sorgen geprägt, die Politik und Wirtschaft einen bereiten.
Die Bürger fühlen sich unverstanden, heute mehr denn je http://www.spiegel.de/politik/deutschland/umfrage-...

Es kann nicht sein, das immer mehr Angst und Hass entsteht, das führt zu Eskalation und Missverständnissen.
Bei allen politischen Themen, Aufgaben und Zielen sollte niemals der Mensch außer Acht gelassen werden, weder seine Sorgen, seine Ängste, noch seine Hoffnungen.
In diesem Deutschland zurzeit zu leben, ist wie auf einem Pulverfass zu leben.
Flüchtlinge sind von den meisten herzlich Willkommen, die Kontrollen jedoch müssen besser sein.
Jetzt die Grenzen dich zu machen ist das falsche Zeichen, richtig wäre eine kontrollierte Einwanderung mit besseren Kontrollen.
Vielleicht ist mein Schreiben Wunschdenken, aber wer nicht an eine bessere Zukunft glaubt, oder hofft, der ist ein verlorener Mensch, der nur in Resignation und Angst lebt.
Innovation, Ideen und Menschen, die sich einsetzen, die etwas mit und für die Menschen verändern wollen fehlen einfach in unserer heutigen Welt.
Die Parteien müssen sich neu organisieren und anders denken, nur so kann sich was verändern und den Bürgern gezeigt werden: Wir nehmen euch und eure Sorgen ernst.
Die meisten wollen in Frieden leben, auf die Straße gehen können ohne Angst zu haben. Es muss wieder mehr WIR als IHR geben.
Auch die Menschen sollten wieder mehr auf den anderen sehen, wir leben in einer Gesellschaft, in der viele nur an sich denken, es gibt viele einsame Menschen. Manche Menschen kennen nicht mal mehr ihren eigenen Nachbarn. Macht die Augen auf, unterhaltet euch, macht die Welt wieder besser und seid füreinander da, anstatt nur nebenher zu leben.
Schaut euch um und seid füreinander da, redet miteinander, statt übereinander und zeigt der Welt, das nicht jeder nur an sich selber denkt.....
Unsere Politiker müssen umdenken, damit die Bürger sich für sie entscheiden…
„Besteigt den Berg, damit ihr die Welt sehen könnt, nicht damit die Welt euch sieht.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
601
Yvonne Beate Küffner aus Bottrop | 20.01.2016 | 20:11  
95
Simone Gawantka aus Bottrop | 20.01.2016 | 23:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.