Bundesligasaison startet am kommenden Samstag

Anzeige
Auswärtsauftakt mit Begegnung gegen den amtierenden Deutschen Meister

Am kommenden Samstag wird die neue 1. Judobundesligasaison eröffnet. Mit dabei sind wieder die Bottroper Piraten vom JC 66 um Manager Volker Tapper und Trainer Sven Helbing. Eine Woche nach den Europameisterschaften, welche im Polnischen Warschau stattfanden, können sich die Bottroper Judofans auch gleich auf ein Highlight freuen. Denn kein geringerer als der Deutsche Meister der vergangenen Saison, das JT Hamburg erwartet die Piraten zu ihrem Start in die Saison. Ohnehin steht dort das who is who des Judosports auf der Tatami. Beispiele gefällig: Orkhan Safarov -60kg, EM Dritter, Nijat Shikhalizada -66kg, EM Dritter, Dominic Ressel -81kg Deutscher Meister und EM Zweiter, Stanislav Bondarenko +100kg EM Siebter. Zum Hamburger Team gehören neben diversen Nationalmannschaftskadern ab diesem Jahr auch noch der Olympiabronzemedaillengewinner bis 100kg Dimitri Peters und der WM Fünfte Andre Breitbart +100kg. Hochklassiges Judo ist also am Samstag auf der Bundesligamatte garantiert und die Bottroper Judoka wollen sich trotz der Starbesetzung des Gegners in der Höhle des Löwen beweisen. „Natürlich haben wir andere Ziele als die Hamburger. Vor allem inhaltlich und strukturell müssen wir uns entwickeln. Das heißt aber nicht, dass wir nicht versuchen werden, den Hansestädtern ein Bein zu stellen. Letztendlich muss jeder Kämpfer erstmal auf der Matte beweisen, was er kann und im Vorfeld wird sich keiner unserer Judoka geschlagen geben.“, so JC Manager Volker Tapper kämpferisch. Wie immer wird das Team in der Vorbereitung nicht bekannt gegeben, doch werden die Piraten mit der bestmöglichen zur Verfügung stehenden Besetzung nach Hamburg reisen. „Unser Michael Korrel wird als EM Teilnehmer, wenn er denn im Aufgebot steht, sicherlich mit Wut im Bauch, ob seiner verpassten EM-Medaille in Hamburg antreten.“, so Trainer Helbing, denn ein fünfter Platz war trotz harter Konkurrenz nicht das anvisierte Ziel des 100kg Athleten in Warschau. Dass die Piraten bereit sind für Hamburg zeigten sie bereits beim vergangenen bundesweiten Ranglistenturnier (Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2018) in Bottrop. Mit Kalala Ngoy -66kg und Hanns David Claren -100kg, die beide Gold erkämpften, Martin Garic +100kg mit Silber und dem Bottroper Eigengewächs Jan Tefett -73kg, der erstmals Bronze holte, bewiesen die Piraten ihren guten Leistungsstand. Ob das für Hamburg reicht, zeigt sich am Samstag, dem 29. April ab 17.00 Uhr in der Hamburger Sporthalle Wandsbeck. Am 06. Mai kämpft der JC dann in dieser Saison erstmals in der heimischen Dieter Renz Sporthalle. Gegner dort ist der UJKC Potsdam. Es folgen zwei Auswärtsbegegnungen am 20. Mai in Holle und am 17. Juni in Witten bevor zum Abschluss der Vorrunde am 01. Juli der KSC Asahi Spremberg in der Innovation City zu Gast sein wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.