Dagmar Götz glänzt zum Jahresabschluss. Die junge Bottroperin gewinnt das Paderborner Libori-Turnier.

Anzeige
Ein Saisonausstand nach Maß glückte der talentierten Nachwuchskämpferin Dagmar Götz beim Libori-Turnier der Frauen U19, an dem Sportler der Bezirke Detmold, Münster und Arnsberg sowie aus Hessen, Niedersachsen sowie verschiedenen Gastvereinen teilnahmen. Die 16-jährige musste in der für sie ungewohnten Gewichtsklasse -70 Kilo antreten, da die Teilnehmerzahl -63 kg, ihrer eigentlichen Gewichtsklasse, zu niedrig war. Auf dem Weg zum Erfolg musste Götz zweimal siegen. In ihrer ersten Begegnung setzte sie sich mit Ippon nach gut drei Minuten durch. Im zweiten Kampf lief es dann noch besser: Bereits nach einer knappen Minute hatte sie ihre Kontrahentin mit einem fulminanten Uchi-mata auf den Rücken befördert und sich damit die Goldmedaille gesichert. „Da stimmte alles. Dagmar hat genau den richtigen Moment zum Wurf erwischt“, lobte Trainer Ulf Herrmanns hinterher.
Es folgte noch ein Freundschaftskampf gegen die Gewinnerin der 57kg-Klasse Alina Schubert. Hier unterlag Götz, was für Herrmanns aber nicht weiter tragisch war: „Dagmar hat gegen eine starke Athletin verloren. Außerdem fehlte ihr ein wenig die Motivation, nachdem sie bereits als Siegerin ihrer Gewichtsklasse feststand.“ Trotz dieses Niederlage zog Herrmanns aber insgesamt ein positives Fazit: „Dagmar hat im letzten Turnier des Jahres nach vielen Verletzungen und Krankheiten gezeigt, dass mit ihr wieder zu rechnen ist. So kann es ruhig auch 2013 weitergehen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.