Helmut König ist das Maß aller Dinge

Anzeige
Helmut König- Der Meister aller Klassen
Bottrop: Overbeckshof | Bottroper Minigolfer gewinnt bei der Neuauflage der Stadtmeisterschaft vor Klaus Jarosch
Bottrop-Bei der Neuauflage der dem Wetter zum Opfer gefallenen Stadtmeisterschaft im Minigolf setzte sich jetzt Helmut König vom VfM Bottrop beim Heimspiel auf der Anlage am Overbeckshof in einem atemberaubenden Kampf vor seinem ärgsten Widersacher Klaus Jarosch (ebenso VfM) erst im Stechen durch.
Es ging um alles. Diverse Einzelwertungen, die Mannschaftswertung und zugleich stellte diese Neuauflage der Stadtmeisterschaft den alles entscheidenden letzten Spieltag der Bottroper Vereinsmeisterschaft dar. Für Spannung war gesorgt: So wurde diese Stadtmeisterschaft erstmals als „offene“ Stadtmeisterschaft ausgespielt, in der Minigolfer aller Vereine, aber auch Hobbyspieler an den Start gehen durften. Dieser Schritt war notwendig geworden, da sich zu Beginn des Jahres der zweite Bottroper Traditionsverein, der MGC Bottrop, auflöste.
Dem Wetter nicht trauend war dieses Mal leider nur ungefähr die Hälfte der Teilnehmer am Start. Dennoch hielt es selbst Teilnehmer aus ferneren Regionen, wie dem Kölner Raum, nicht ab, den Schläger schwingen zu lassen.
Vom Wetter her hatte man auch etwas mehr Glück: Der Regen blieb den Minigolfern weitestgehend erspart, lediglich der Wind war wieder zeitweise ein unkalkulierbarer Glücksfaktor; allerdings nicht derart, dass wie bei der Erstauflage akute Lebensgefahr für die Teilnehmer bestanden hätte.
Gleich in der ersten Runde zeigte sich, wer zu den Favoriten gehörte. König und Jarosch lagen bei den Herren mit 31 bzw 32 Schlägen auf dem 18-Loch-Parcours Kopf an Kopf, während auch in nahezu allen anderen Kategorien auch die späteren Sieger bereits jetzt vorne lagen.
Diese Bild forcierte sich in der zweiten Runde. Die zu diesem Zeitpunkt noch ansatzweise auf Tuchfühlung zur ersten Vereinsmannschaft liegende zweite Vereinsmannschaft des VfM verabschiedete sich nun sogar deutlich vom Rennen um den Titel: 25 Schläge Rückstand in einer Runde aufzuholen war nahezu utopisch.

In der entscheidenden dritten Runde gab es nur noch einen Führungswechsel: Bei der Altersklasse Senioren 2 verabschiedete sich der bis dato Führende Peter Tautz (VfM) mit einer 38 aus dem Meisterrennen und wurde vom mehrmaligen Deutschen Meister Rolf Meyer (VfM, 30, total 95) auf den letzten Metern noch abgefangen.
Sieger der Senioren 1 wurde Bernd Weber (93), während die 1. Mannschaft des VfM sich weiter absetzte und in der Besetzung König, Jarosch, Romero und Meyer die zweite Mannschaft (Helmich, Tümmers, Grigo, Helmich) standesgemäß besiegte.
Bei den Hobbyspielern setzte sich Christoph Weber mit 117 Schlägen hauchdünn vor Patrick Piecha (119) und Anne König (153) durch.
Für die Überraschung des Tages sorgte Nicole Blasek vom MGC Köln! Mit 104 Schlägen besiegte sie hauchdünn die Lokalmatadorin Elvira Helmich (105) und darf sich nun als erste Nicht-Bottroperin für mindestens ein Jahr Bottroper Stadtmeisterin nennen!
Der spannendste Part des Tages folgte aber jetzt: Klaus Jarosch nahm Helmut König in Runde drei einen Schlag ab, so dass beide schlaggleich mit 92 Schlägen auf Platz 1 lagen. Da sie in beiden vereinsinternen Vorturnieren ebenso jeweils das gleiche Ergebnis auf dem Schläger hatten, kam es nun zum alles entscheidenden Stechen um gleich zwei weitere Titel!
Jaroschs erster Versuch verfehlte knapp das Ziel: Eine zwei.
Helmut König, abgebrüht und eiskalt, wie man ihn kennt, ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und konterte mit einem Ass. Vereinsmeister aller Klassen, Bottroper Stadtmeister mit der Mannschaft und im Einzel; eine herausragende Leistung, in der er gegenüber seinem Busenkumpel Klaus Jarosch einfach der Glücklichere war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.