JC Mädels Bezirksmannschaftsmeister u12, Jungs holen Bronze in Münster

Anzeige
  Endlich wieder an der Spitze angekommen


Bei den Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften u12 geht es jedes Jahr nicht allein um die Vorherrschaft im Bezirk, dieses Turnier stellt die höchst erreichbare Stufe für Mannschaftskämpfe im Altersbereich u12 dar. Und auf dieser haben sich die JC 66 Mädchen eindrucksvoll gegen den Rivalen von Stella Bevergern an die Spitze gekämpft. In zwei Durchgängen besiegten die Nachwuchspiratinnen ihre Kontrahentinnen mit 4:4 (Sieg nach Unterbewertungen) und 5:3 und freuten sich riesig über den Titel der Bezirksmeisterinnen. „In den sechs Jahren, die ich nun hier bin, haben wir das noch nicht geschafft. Endlich zahlt sich die Arbeit und die vielen Umstellungen im Training und der Vereinsstruktur aus und wir mischen wieder ganz vorn mit.“, war u12 Trainer Sven Helbing glücklich. Wolfgang Ammoussou, der am vergangenen Samstag in Münster für die Mädchen zuständig war, lobte die Einsatzbereitschaft und die Fortschritte der jungen Kämpferinnen: „Es sind viele Sachen aus dem Training umgesetzt worden und die Stimmung im gesamten Team war super. Nun werden wir weiterhin fleißig bleiben und uns Stück für Stück noch mehr verbessern.“ Zum Team der Piratinnen gehörten: Pia Urban, Fiona Müller, Mia Knolle (-27kg), Katharina Konze (-30kg), Helen Habib und Felicia Schumacher (-33kg), Henriette Althoff und Lara Tröster (-36kg), Maike Bayerlein, Jolina Stammkötter und Luna Knolle (-40kg), Damla Celik und Zehra Demir (-44kg) und Charlotte Gandlau und Alvina Blumberg (+48kg).

Jungs erkämpfen Bronze und liefern spannende Kämpfe

Bereits in der ersten Begegnung gegen TV Jahn Rheine deutete sich eine äußerst knappe Entscheidung an. Mit 3:3 und 27:30 Unterbewertungspunkten konnten die u12er Piraten nicht knapper verlieren. Jede einzelne Begegnung war hart umkämpft und am Ende fehlte ein Quäntchen Glück zum Sieg. Dieser gelang dann mit 5:3 gegen Stella Bevergern und somit musste die Entscheidung im dritten Kampf des Tages gegen TSC Münster-Gievenbeck fallen. Ein Sieg hätte sogar zu Gold gereicht, eine Niederlage bedeutete Rang drei. „Bis zum vorletzten Kampf war alles offen und sehr spannend. Die äußerst knappe 3:4 Niederlage tut gar nicht groß weh, die Jungs haben schließlich alles gegeben und freuen sich auch über Bronze sehr.“, weiß Trainer Sven Helbing und ergänzt: „Wir sind hier erneut mit den größten Teams angetreten. 29 Kämpferinnen und Kämpfer hatte kein anderer Verein auf der Tatami. Auch das zeigt einmal mehr, dass wir einiges richtigmachen.“ Im Jungsteam kämpften: Tim Sturm, Jakob Riczitzki, Justus Hirschfelder und Julius Heete (-28kg), Philipp Vrchoticky, Tiago Schulz und Bjarne Tapper (-31kg), Benjamin Quys (-34kg), Gabriel Ruhmann (-37kg) Kilian Schöffler (-40kg), Lennard Stremmer, Till Janetta und Irfan Demir (-46kg) und Devin Ülbegi (+46kg).

Bereits am kommenden Samstag, dem 26.11. beweisen sich die JC Schützlinge erneut auf der Wettkampftatami. Es stehen die Bottroper Stadtmeisterschaften auf dem Programm. Ab 10.00 Uhr kämpfen die jungen Sportler in der Dieter Renz Sporthalle um die Bottroper Stadtmeistertitel. Mit dabei auch viele Bezirksvereinsmannschaftsmeisterinnen und einige der Bronzejungs.

Jubel über Gold und Bronze bei den BVMM u12 in Münster
Informationen zu Verein, Ergebnissen und Ligen finden Sie unter: www.jc66.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.