Mission NRW-Liga läuft nach Plan: VfB Kirchhellen rückt auf Rang drei vor

Anzeige

Während es für Bottrops ranghöchste Tischtennismannschaft in der Rückrunde ausgezeichnet läuft, erhielten die Aufstiegshoffnungen in der 3. Kreisklasse einen herben Dämpfer. Auch die fünfte Mannschaft muss sich langsam mit dem Abstieg anfreunden. Ungeschlagen in der Rückrunde bleiben hingegen die beiden anderen Mannschaften in der 1. Kreisklasse. Vielleicht gibt es am Ende der Saison doch noch eine Aufstiegsfeier beim VfB?

TST Buer-Mitte - Herren I 4:9
Erwartungsgemäß anstrengend verlief die Auswärtspartie für den perfekt in die Rückrunde gestarteten VfB Kirchhellen beim Topspin-Team Buer-Mitte. Der Aufsteiger aus Gelsenkirchen benötigt im Kampf gegen den direkten Wiederabstieg jeden Punkt und entsprechend motiviert ging man zu Werke. Die Kirchhellener, beflügelt durch den eminent wichtigen Erfolg der Vorwoche, wollten sich ihrerseits keinesfalls von ihrem Weg um Richtung NRW-Liga abbringen lassen und hielten entsprechend dagegen. So nahm das Spiel den erwarteten Verlauf. Spitzendoppel Lindemann/Mann siegte ebenso wie Maurice Mann mit dem genesenen Blüm. Die oberen Vier schraubten das Ergebnis trotz einiger knapper Sätze auf 6:1. Dann jedoch gingen beide Spiele im unteren Paar-kreuz verloren. Als dann auch noch Marius Mann knapp unterlag, glaubten die Gastgeber bei einem Zwischen-stand von 4:6 insgeheim an die Wende. Nun aber riss sich der Gast zusammen und gewann die restlichen Spiele humorlos ohne Satzverlust. So stand unter dem Strich doch der klare Erfolg, der in der Tabelle den Sprung auf Platz drei bei vier Punkten Vorsprung auf den ersten Nichtrelegationsplatz bedeutet.
Punkte: Mann, Marius/Lindemann 1:0, Mann, Maurice/Blüm 1:0, Eckmann/Schuster 0:1, Mann, Marius 1:1, Lin-demann 2:0, Mann, Maurice 2:0, Eckmann 2:0, Anton 0:1, Schuster 0:1.

1. Kreisklasse

TTV DJK Herten/Disteln III - Herren III 6:9
Nach einem heiß umkämpften Spiel behielt der Gast aus Kirchhellen knapp die Oberhand. Bis zum 5:5 verlief die Partie ausgeglichen. Danach legten Jansen, Krause und Nieblich mit drei Siegen bei nur einem Satzverlust den entscheidenden Zwischenspurt ein, der den Gesamterfolg einläutete. Damit ist die Mannschaft auf Relegations-platz vier geklettert und mit dieser Leistung ist sicher noch mehr drin.
Punkte: Bison/Nieblich 1:0, Jansen/Hanßen 0:1, Krause/Wehner 0:1, Bison 1:1, Jansen 2:0, Krause 1:1, Nieblich 2:0, Hanßen 1:1, Wehner 1:1.
SV Altendorf-Ulfkotte - Herren IV 2:9
Im Gegensatz zum Hinspiel hatte der VfB mit Tabellenletzten überhaupt keine Probleme und setzt seine imposante Rückrundenserie unbeirrt fort.
Punkte: Gronski-Schaefer/Josten 1:0, Rastetter/Marien 1:0, Fischer/Stenzel 1:0., Rastetter 0:2, Gronski-Schaefer 2:0, Josten 1:0, Fischer 1.0, Stenzel 1:0, Marien 1:0.
TTC BW Ückendorf - Herren V 9:6
Viel Pech kommt wohl immer dann dazu, wen man ohnehin unten steht. So erging es der akutabstiegsbedrohten Fünften, die beim Tabellennachbarn sicher mehr verdient hätte. Exemplarisch kann hier der Spieler Porsch genannt werden, der aufopferungsvoll über insgesamt 15 Sätze an diesem Sonntagmorgen kämpfte, aber am Ende mit leeren Händen dastand. So erging es auch seinen Mitstreitern, die immer nah dran waren, aber eine Führung war dem VfB von Anfang an nicht vergönnt. Von 3:3 über 4:5 und 6:6 hielt man stets dagegen, und als Walsch schon 2:0 führte, glaubte man wenigstens noch an eine Punkteteilung. Doch dann verlor er ebenso in fünf Sätzen wie der anfangs erwähnte Porsch und so stand die Niederlage fest. Der Gegner aus Ückendorf machte hingegen wohl den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt, während für den VfB der Abstand zum rettenden Ufer bereits fünf Punkte beträgt.
Punkte: Burmester/Olschewski 1:0, Riedel/Altkemper 0:1, Porsch/Walsch 0:1, Burmester 1:1, Olschewski 1:1, Riedel 1:1, Altkemper 1:1, Walsch 1:1, Porsch 0:2.
TTC MJK Herten IV – Herren VI 9:1
Das hatte sich der VfB sicher ganz anders vorgestellt, aber die Hertener machten im Verfolgerduell um Rang drei kurzen Prozess. Die Kirchhellener kamen nur zu 9 Satzgewinnen; lediglich das Anfangsdoppel konnte knapp in fünf Sätzen gewonnen werden. Durch die ernüchternde Pleite ist Rang drei in weite Ferne gerückt.
DC Dream Team Recklinghausen II – Herren VII 4:6
Überraschend stark präsentierte sich das Schlusslicht aus Recklinghausen. Selbst einen 1:4-Rückstand steckte der Gastgeber weg und hätte sogar noch ein Unentschieden gerettet, wenn nicht der an diesem Abend ungeschlagene Matchwinner Dirk Amenda den Sack zugemacht hätte.
Punkte: Kellermann/Amenda 1:0, Glowig/Stratmann 0:1, Kellermann 1:1, Glowig 2:0, Stratmann 0:2, Amenda 2:0.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.