TOP-Leichtathletik-Wochenende im Bottroper Jahnstadion

Anzeige
  Bottrop: Jahnstadion | Drei Tage Leichtathletik im Bottroper Jahnstadion mit Meeting-Atmosphäre, drei Tage Spitzenwetter mit Top-Temperaturen, drei Tage Top-Leistungen mit Qualifikationen zu Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften der Jugend. Das Jahnstadion war von Freitag bis Sonntag Austragungsort der Ruhr Games und der Landesmeisterschaften der Altersklassen U18–U20 des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein. Rund 650 Athleten aus über 100 Vereinen fanden den Weg nach Bottrop, um ihre Leistungen unter Beweis zu stellen.

Den Auftakt machten dabei am Freitag die Ruhr Games. Für die Nachfolgeveranstaltung der Ruhr Olympiade wurde eigens ein Wettkampf für die NRW-Nachwuchs-Elite der Jugend M/W 15 ins Leben gerufen. Die Qualifikations-normen für diesen Wettkampf haben sich dabei an den Normrichtwerten für die einzelnen Landeskader orientiert. Dementsprechend hochkarätig war auch der Verlauf dieses Wettkampfes. Bei fast schon zu gutem Wetter (sehr heiß) präsentierten sich die Athleten in Top-Form. Der passende Rahmen der Veranstaltung sorgte dafür, dass dieser Wettkampf schon fast Meeting-Charakter hatte. Die Athleten wurden vor ihren Disziplinen gemeinsam ins Stadion geführt und einzeln von den Stadionsprechern vorgestellt.

Ebenso gab es wie bei den Top-Athleten einen Call-Room, in dem sich die Athleten vor ihrer Disziplin und vor der Siegerehrung einfinden mussten. Die gesamte Veranstaltung wurde mit entsprechender Musik und Interviews der Moderatorin Corinna Schröder des Lokalfunk-Senders Radio Emscher-Lippe begleitet. Aus Bottroper Sicht standen drei Athleten des LC Adler Bottrop auf dem Treppchen der Ruhr Games 2015. Dustin Büchel belegte einen tollen zweiten Platz beim Kugelstoßen mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 14,80 m. Im Speerwurf wurde er Vierter mit 41,52 m. Lena Metzler belegte Platz drei mit einer übersprungenen Höhe von 1,60 m und Hanna Lüger unterbot ihre Bestzeit über 80 m Hürden erneut und belegt Platz 3 in einer hervorragenden Zeit von 12,09 sec. Bastian Nitz lief über 800 m in einer Zeit von 2:12,63 min auf Platz fünf. Jona Jandewerth knackte mit 11,99 sec erneut die 12 sec Marke über 80 m Hürden und wurde damit Siebter.

Die LVN-Nordrhein-Meisterschaften der Jugend U18-U20 setzten diese tolle Wettkampfathmosphäre am Samstag und Sonntag fort. Bei etwas angenehmeren Temperaturen fanden die Athleten des Landesverbandes bis auf den drehenden Wind im Stadion optimale Bedingungen vor. Selbst die Stabhochsprunganlage wurde kurzerhand auf die andere Seite des Stadions umgebaut, um den Anforderungen des hohen Leistungsniveaus gerecht zu werden. Mit einer Qualifikation zur Jugend-WM in Kolumbien und einer Qualifikation zur Jugend-EM in Schweden zahlte sich die Umbauaktion auch direkt aus. Im Hochsprung der männlichen Jugend war mit einer übersprungenen Höhe von 2,06 m ein ähnlich hohes Weltklasse-Niveau im Jugendniveau zu verzeichnen.

Aus Bottroper Sicht war die Beteiligung aufgrund der noch dünnen Athletenbesetzung in dieser Altersklasse nicht sehr hoch. Luis Lüger lief im Vorlauf über 100 m eine Zeit von 12,45 sec. Bastian Nitz startete aus der U16 hoch in Altersklasse U18 und belegte den neunten Platz über 1.500 m in einer neuen persönlichen Bestzeit von 4:29,32 min. Johannes Plöger musste leider seinen Lauf über 3.000 m verletzungsbedingt aufgeben. In der Altersklasse der Jugend U18 ging Marius Lewald an den Start über 100 m. Er belegt einen guten sechsten Platz in einer Zeit von 11,70 sec.

Im Zwischenlauf unterbot er diese sogar noch mit 11,59 sec. Über 110 m Hürden konnte er sich am Sonntag gegen seine teilweise ein Jahr ältere Konkurrenz sehr gut behaupten. Mit einer Vorlaufzeit von 14,61 sec und einer Endlaufzeit von 14,88 sec wurde er Vize-Nordrheinmeister über die Hürdenstrecke. Außerdem bestätigte er damit zweimal seine Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften im Juli im thüringischen Jena. Er schiebt sich mit dieser Leistung momentan unter die Top 10 der U18-Hürdensprinter in Deutschland.

Alles in allem können die Bottroper Leichtathleten des LC Adler Bottrop sehr zufrieden auf diese drei Tage zurückblicken. Das Team des LC Adler Bottrop bekam viel Lob und Anerkennung für die Ausrichtung und die Organisation dieser großen Veranstaltung. Damit hat der Verein erneut das Aushängeschild der Leichtathletik in Bottrop und im Landesverband ein Stückchen höher gehängt.
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.