VfB Kirchhellen verliert Tischtenniskrimi

Anzeige

Sowohl die Verbandsligaherren als auch die B-Schüler verlieren ihre Spitzenspiele.

VfB Kirchhellen – MTG Horst 7:9
Eine bittere Niederlage im Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten um die Qualifikation für die NRW-Liga musste der VfB Kirchhellen einstecken. Von Beginn an entwickelte sich das erwartete Duell auf Augenhöhe. Einen Höhepunkt an Rasse und Klasse sahen die Zuschauer gleich zu Beginn, als Rainer Blüm und Maurice Mann gegen das Horster Spitzendoppel einen 0:2-Satzrückstand noch herumrissen und für die knappe Gesamtführung nach den Doppeln sorgten. Udo Lindemann gewann nach wechselvollem Spiel, während Maurice Mann nach ausgezeichnetem ersten Satz an einer Überraschung schnuppern durfte. Anschließend verlor Marius Mann in fünf Sätzen, aber Reinhold Anton holte in unnachahmlicher Abwehrmanier die Führung zurück. Leider setzte nun die entscheidende Phase des gesamten Spiels ein: Unten wurden beide Spiele abgegeben. Udo Lindemann war kurz davor, seinem Gegner die zweite Saisonniederlage zuzufügen, verlor aber in fünf Sätzen. Maurice Mann baute nach starkem ersten Satz ab und Anton war dem Angriffsdruck seines Gegners nicht gewachsen – plötzlich stand es 4:8 und aus dem angestrebten wichtigen Sieg konnte nichts mehr werden. Es spricht für die Moral der Gastgeber, wenigstens noch einen Punkt zu behalten und das wäre auch möglich gewesen, denn Marius Mann drehte einen 1:2-Satzrückstand und auch im unteren Paarkreuz lief es plötzlich. So musste das Schlussdoppel entscheiden. Hier vergaben Lindemann/Mann mehrfach hohe Führungen, sodass am Ende doch noch der Sieg an die glücklichen Gäste geht, die am VfB vorbeizogen. Die Tabelle zeigt auf den Plätzen eins bis fünf Mannschaften mit eins bis fünf Minuspunkten. Das bedeutet, dass noch nichts entschieden ist, aber auch, dass der VfB zunächst im Qualifikationsrennen die schlechtesten Karten hat.
Punkte: Lindemann/Mann, Marius 1:1, Mann, Maurice /Blüm 1:0, Schuster/Eckmann 0:1, Lindemann 1:1, Mann, Mann, Maurice 0:2, Mann, Marius 1:1, Anton 1:1, Schuster 1:1, Eckmann 1:1

Kreisliga

TB Beckhausen – Herren II 5:9
Einen überraschend klaren Sieg beim bisherigen Tabellenzweiten feierte die mit Ersatz angetretene Zweite. Ersatzmann Josten erwies sich dabei aber keineswegs als Schwächung, denn er unterstütze die makellose Bilanz des unteren Paarkreuzes. Aber auch die übrigen Mannschaftskollegen hatten bei einer geschlossenen Teamleistung ihren Anteil am wichtigen Sieg, denn nun ist Rang zwei nur noch einen Punkt entfernt!
Punkte: Schaefer/Hirt 1:0, Wilke/Veutgen 0:1, Lammerding/Josten 1:0, Schaefer 0:2, Hirt 1:1, Wilke 1:1, Lammerding 2:0, Veuthen 2:0, Josten 1:0.

Kreisklasse

Herren III – TTV Bottrop-Ebel 7:9
Eine bittere Niederlage musste Kirchhellens Dritte in der stickigen Halle im Derby einstecken. Dabei entwickelte sich ein ganz ähnlicher Spielverlauf wie in der anderen Hälfte der Halle, wo die Verbandsligaherren durch eine kurzzeitige Durststrecke das Spiel verloren. So erging es auch dem ersatzgeschwächten Kreisklassenteam. Nur das Ersatzdoppel eins konnte zunächst gewinnen. Anschließend war auf Paskuda Verlass, während Krause trotz guter Leistung verlor. Wehner biss sich die Zähne aus, während Hanßen knapp gewann. Stenzel haderte mit Netzbällen zur Unzeit, während Slanina knapp gewann – es ging also hin und her bis zum 4:5. Dann aber setzte leider die entscheidende Phase des gesamten Spiels ein. Höhepunkt der Dramatik war Paskudas 16:18-Niederlage im fünften Satz. Weil auch Hanßen und Krause nach 2:0-Führung das Nachsehen hatten, stand es plötzlich 4:8 und aus dem angestrebten wichtigen Sieg konnte nichts mehr werden. Es spricht für die Moral der Gastgeber, wenigstens noch einen Punkt zu behalten und das wäre auch möglich gewesen, denn Wehner drehte einen 1:2-Satzrückstand und auch im unteren Paarkreuz lief es. So musste das Schlussdoppel entscheiden. Hier stand das Ersatzdoppel eins gegen die unorthodoxen Gegner schnell auf verlorenem Posten, sodass am Ende doch noch der Sieg an die glücklichen Gäste geht – ganz so wie in der anderen Hälfte der Halle an diesem ärgerlichen Heimspielsamstag.
Punkte: Paskuda/Stenzel 1:1, Krause/Wehner 0:1, Hanßen/Slanina 0:1, Paskuda 1:1, Krause 0:2, Hanßen 1:1, Wehner 1:1, Slanina 2:0, Stenzel 1:1.
SuS Polsum – Herren IV 6:9
Den ersten Sieg seit Anfang September feierte der VfB ausgerechnet beim Tabellendritten und freute sich über zwei überraschende Punkte. Schon in den Doppeln lief es gut für den Gast, der ganz untypisch mit einer Führung in die Einzel ging. Zwar war Gronski-Schaefer nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und auch Rastetter musste sich der gegnerischen Übermacht beugen, aber an den anderen Positionen steigerten sich die Chancen des VfB. Der gut aufgelegte Josten siegte ganz klar, Stenzel und Marien taten es ihm gleich und mit einer 5:4-Führung im Rücken ging es in die zweite Runde. Selbiger machte Gronski-Schaefer immer mehr zu schaffen, und Rastetter musste sich dem gegnerischen Abwehrbollwerk beugen, sodass die Gastgeber wieder da waren. Dann aber erntete Fischer die Früchte seiner Übersicht und Josten schaffte mit einem umkämpften Fünfsatzsieg das Break, welches durch das untere Paarkreuz in den Gesamterfolg umgemünzt wurde.
Punkte: Gronski-Schaefer/Josten 1:0, Rastetter/Marien 0:1, Fischer/Stenzel 1:0, Rastetter 0:2, Gronski-Schaefer 0:2, Josten 2:0, Fischer 1:1, Stenzel 2:0, Marien 2:0.
TTC Arminia Ückendorf – Herren V 9:1
Insgesamt chancenlos trotz einiger knapper Ergebnisse beim auf allen Positionen überdurchschnittlich besetzten Tabellenführer war die Fünfte. Burmester gelang immerhin ein souveräner und für den Gegner schwer zu verkraftender Ehrenpunkt.
TTC Arminia Ückendorf II – Herren VII 5:5
An Position eins und zwei waren die Gastgeber eindeutig besser besetzt. Folglich gingen ein Doppel und vier Einzel an Ückendorf. Aber an Position drei und vier war der Gast besser – und so kommt das Unentschieden zustande. Vor allem Nachwuchsspieler Lukas Glowig glänzte einmal mehr. Er kann eine sagenhafte Bilanz von 25:3 vorweisen, wenn man alle Einsätze im Erwachsenenbereich und im Nachwuchsbereich zusammenzählt. Damit ist er sicher der erfolgreichste VfBer, der auch die meisten Einsätze der Saison absolviert hat. Aber auch Dirk Amenda kommt immer besser zurecht und gewann sein drittes Einzel in Folge.
Germania Lenkerbeck III – Herren VI 1:9
Den erwartet deutlichen Sieg feierte der VfB beim Vorletzten und zählt weiterhin zum Feld der Aufstiegsaspiranten.

Schüler

FC Schalke 04 – B-Schüler I 6:4
Im Spitzenspiel setzten sich die Gastgeber knappe durch. Die nur zu zweit angetretenen Schalke hatten die reifere Spielanlage mit mehr Variabilität, aber so sehr wie an diesem Samstag mussten sie sich in dieser Saison wohl noch nicht strecken – David Phillips fügte seinem Gegner die erste Saisonniederlage zu.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.