Waltrop: Vom Hebewerk zur Burg Vischering - Industriegeschichtliche Radtour am 9. Juli

Anzeige
Die Radtour führt entlang der "Alten Fahrt" über die "Neue Fahrt" bis nach Lüdinghausen. (Foto: LWL)

Entlang der „Alten Fahrt“ bis nach Olfen und über die „Neue Fahrt“ bis nach Lüdinghausen führt eine industriegeschichtliche Radtour, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 9. Juli, von 10 bis 18 Uhr anbietet.

Die Tour startet um 10 Uhr am Eingang des Schiffshebewerks Henrichenburg. Ziel ist die mittelalterliche Wasserburg Vischering. Die 55 Kilometer lange Radtour führt entlang der „Alten Fahrt“, einem verwunschenen stillgelegten Stück des Dortmund-Ems-Kanals bis nach Olfen. Nachdem die Gruppe die Lippe und die Stever überquert hat, führt der Weg entlang der „Neuen Fahrt“ bis nach Lüdinghausen.
Während der Tour erläutert der ehemalige Museumsleiter Herbert Niewerth viele interessante Aspekte der Kanalgeschichte. Warum wurde der 1899 eröffnete Dortmund-Ems-Kanal überhaupt gebaut? Woher stammt das Wasser für diese künstliche Wasserstraße? Warum wurden zum Ende des Zweiten Weltkriegs fast alle Brücken über den Kanal gesprengt?
An der Burg Vischering steht die Außenbesichtigung einer der schönsten und ältesten Wasserburgen des Münsterlandes auf dem Programm. Nach einem Picknick (bitte selbst mitbringen) geht es zurück zum Schiffshebewerk. Dort besichtigen die Teilnehmer die Ausstellung „Zum Wohl!“ im Hafengebäude.
Kosten für Radtour, Eintritt und Führung: 8 Euro. Anmeldungen unter Tel. 02363/9707-0 oder per E-Mail an schiffshebewerk@lwl.org.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.